angle-left SRF-Koproduktion gewinnt Venice TV Award 2020
Unternehmen

SRF-Koproduktion gewinnt Venice TV Award 2020

Für die spektakuläre Übertragung von Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» gewinnt die SRF-Koproduktion den Venice TV Award in der Kategorie Best of Technology and Innovation.

Giuseppe Verdis «Rigoletto» – live von der Bregenzer Seebühne Bregenz, 13.6.2019 Bregenzer Festspiele, Probenbeginn, Rigoletto, Spiel am See

Für die Operninszenierung an den Bregenzer Festspielen 2019 wurden unter der Regie von Felix Breisach zwölf Kameras verwendet, um den Zuschauerinnen und Zuschauern eine spektakuläre Sicht auf die Aufführung von bieten zu können. Die spezielle UHD-HDR-Produktion überzeugte auch die Jury, die den Preis für herausragende technische Leistungen an «Rigoletto» vergeben hat.

Die TV-Koproduktion von SRF, ORF und Unitel gewinnt für die Übertragung der spektakulären Seebühneninszenierung der Oper von Giuseppe Verdi eine Goldtrophäe in der Kategorie Best of Technology and Innovation. Der Venice TV Award ist ein internationaler Fernsehpreis, der jährlich im September in Venedig vergeben wird. Der 2018 ins Leben gerufene Fernsehpreis würdigt in insgesamt 16 Kategorien aussergewöhnliche, qualitativ herausragende Produktionen aus aller Welt.

Rolf Allenbach, Leiter Produktionsmanagement SRF: «Gold in der Kategorie Best of Technology and Innovation ist uns ein Ansporn für weitere innovative Produktionen für unser Publikum. Und eine Auszeichnung für alle Beteiligten: Orchester, Sängerinnen und Sänger, Chor sowie Bühne waren perfekt – und glücklicherweise auch das Wetter.»

Zurück

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren