angle-left SRF-Produktion «Tagebuch 1946-1949» von Max Frisch auf Platz 1 der hr2-Hörbuchbestenliste
Kultur

SRF-Produktion «Tagebuch 1946-1949» von Max Frisch auf Platz 1 der hr2-Hörbuchbestenliste

Die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste hat das «Tagebuch 1946-1949» von Max Frisch, gelesen von Michael von Burg und produziert von Johannes Mayr und Susanne Janson, zum Sieger des Monats Mai gekürt. Jeden Monat zeichnet der Hessische Rundfunk die besten Neuerscheinungen unter den Hörbüchern aus.

Michael von Burg Max Frisch Lesung für den SRF Schwerpunkt «Frieden» Der Schauspieler Michael von Burg liest Auszüge aus Frischs Tagebüchern von 1946-1949

In seinen Tagebucheinträgen beschreibt Max Frisch die vom Krieg zerstörten Städte und erzählt von Begegnungen mit Shoah-Überlebenden und amerikanischen Offizieren. Die Expertenjury hebt die «hochliterarische Sprache dieser Aufzeichnungen» hervor, die «das Talent des jungen Autors» bezeugen. Ausserdem lobt die Jury die «bedächtige und kluge Lesung» und «wünscht sich mehr davon».

Die Produktion wurde vergangenen November auf Radio SRF 2 Kultur als Sonderreihe im Rahmen des multimedialen SRF-Schwerpunkts «1945» ausgestrahlt. Im April ist die Lesung als CD im Audio Verlag erschienen. Für kurze Zeit ist sie zudem noch im Podcast «Lesung» auf srf.ch zu finden.

Seit Mai 1997 wird die Bestenliste von hr2-kultur und dem Börsenblatt, dem Magazin für den Deutschen Buchhandel, in Zusammenarbeit mit dem Magazin «chrismon», der Zeitschrift «Hits für Kids» und dem Literaturhaus Frankfurt, herausgegeben. Eine Jury aus Buchexpertinnen und -experten wählt jeden Monat aus allen Neuerscheinungen die fünf besten Hörbücher für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche aus.

Zurück

Detailinformation

Weiterführende Informationen
srf.ch/audio/lesung

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren