angle-left Simone Hulliger wird Moderatorin bei «Echo der Zeit»

Simone Hulliger wird Moderatorin bei «Echo der Zeit»

Simone Hulliger moderiert neu «Echo der Zeit». Sie übernimmt die Nachfolge von Roman Fillinger und bildet künftig zusammen mit Nicoletta Cimmino, Samuel Wyss und Beat Soltermann das Moderationsteam beim politischen Hintergrundmagazin.

5797619.jpg
Simone Hulliger studierte an der Universität Bern Geschichte, Politologie und Volkswirtschaft und schloss ihr Studium 2004 mit dem Lizenziat ab. Ihre Radiosporen verdiente sie beim Berner Lokalsender Förderband ab. Seit 2003 arbeitet sie für Radio SRF, zuerst als Moderatorin, unter anderem der Morgensendung oder der Sendung «Treffpunkt». Seit 2012 ist sie Gesprächsleiterin und Produzentin der Diskussionssendung «Forum».

 

Nun übernimmt Simone Hulliger die Moderation von «Echo der Zeit». Sie folgt auf Roman Fillinger, der, wie bereits mitgeteilt, als Korrespondent für Radio SRF und SRF News nach Miami wechselt. Simone Hulliger ergänzt das Moderationsteam um Nicoletta Cimmino, Samuel Wyss und Beat Soltermann per sofort.

 

Beat Soltermann, Redaktionsleiter «Echo der Zeit»: «Ich freue mich sehr, dass Simone Hulliger zu uns stösst. Sie bringt ausgezeichnete Kompetenzen als Livemoderatorin mit und weiss, wie man komplexe politische Inhalte publikumsnah vermittelt.»

 

Simone Hulliger zu ihrer künftigen Aufgabe: «Das ‘Echo der Zeit‘ steht für unabhängigen und unaufgeregten Journalismus – eine Qualität, die heute wichtiger ist denn je. Ich freue mich sehr, bald Teil dieser renommierten Hintergrundsendung sein zu dürfen, und sehe es als grosse Aufgabe und Ehre zugleich.»

 

«Echo der Zeit» ist die weltoffene, politische Abendsendung von Radio SRF. Das politische Hintergrundmagazin vertieft täglich die wichtigsten Ereignisse im In- und Ausland. Die Sendung bringt das globale Geschehen zu Ohren – mit Reportagen, Interviews und Analysen.
Zurück

Detailinformation

Weiterführende Informationen
srf.ch/echoderzeit

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren