angle-left Sechseläuten 2021 live aus der Schöllenenschlucht UR
Unterhaltung

Sechseläuten 2021 live aus der Schöllenenschlucht UR

SRF überträgt das Verbrennen des Bööggs live aus der Urner Schöllenenschlucht am Montag, 19. April 2021, zwischen 17.50 und 18.40 Uhr. Moderatorin Cornelia Boesch empfängt prominente Vertreterinnen und Vertreter der Kantone Uri und Zürich zum Gespräch vor Ort.

Zürcher Sechseläuten Moderatorin Cornelia Boesch 2020

Zum zweiten Mal fällt das beliebte Zürcher Frühlingsfest aufgrund der geltenden Corona-Massnahmen aus. Doch mindestens auf den brennenden Böögg und seine Sommerprognose müssen alle Brauchtumsfans in diesem Jahr nicht verzichten: Das Zentralkomitee der Zünfte Zürichs (ZZZ) hat sich dafür entschieden, auf der berühmten Teufelsbrücke in der Urner Schöllenenschlucht einen «Corona-Böögg» zu verbrennen. Dies als Referenz an den Kanton Uri, der dieses Jahr Gastkanton am Sechseläuten gewesen wäre, und als symbolische Austreibung von Winter und Virus auf einen Streich. Die Urner Regierung hat diese durch das ZZZ organisierte Veranstaltung unter Auflage strenger Corona-Regeln bewilligt.

Als offizieller Medienpartner des Sechseläutens überträgt SRF das Verbrennen des Bööggs live aus der Schöllenenschlucht am Montag, 19. April 2021, zwischen 17.50 und 18.40 Uhr. Moderatorin Cornelia Boesch empfängt beim brennenden Böögg prominente Vertreterinnen und Vertreter der Kantone Uri und Zürich zum Gespräch und schaut mit ihnen auf die schönsten Momente des Zürcher Frühlingsbrauchs aus dem TV-Archiv zurück.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer sind vom Zentralkomitee der Zünfte Zürichs aufgerufen, nicht in die Schöllenenschlucht zu reisen. Das Gelände ist weiträumig abgesperrt.

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Montag, 19. April 2021, 17.50 Uhr, SRF 1

Sender

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren