angle-left Nathalie Wappler als MDR-Programmdirektorin vorgeschlagen

Nathalie Wappler als MDR-Programmdirektorin vorgeschlagen

Am 9. Mai 2016 wird MDR-Intendantin Karola Wille dem Rundfunkrat Nathalie Wappler (48) als MDR-Programmdirektorin vorschlagen. Im Falle ihrer Wahl wird Nathalie Wappler ab November 2016 in den Bereichen Kultur, Jugend, Bildung und Wissen für das TV-, Radio- und Online-Programm verantwortlich sein.

3038298.jpg
Dazu gehören unter anderem die Hörfunkprogramme «Jump», «Sputnik», «MDR Klassik», «Figaro» und die Verantwortung für das MDR-Sinfonieorchester und die MDR-Chöre, die trimedial organisierten Kulturabteilungen des Hörfunk und Fernsehens sowie den MDR-Anteil des neuen «Jungen Angebots» von ARD/ZDF.

 

SRF-Direktor Ruedi Matter: «Nathalie Wappler hat bei SRF mit Erfolg eine trimediale Kulturabteilung etabliert, die für einen zeitgemässen Kulturbegriff steht – in Radio, Fernsehen und Internet. Ihre fundierte Kenntnis über das Zusammenwirken der drei Medien wird ihr in der neu geschaffenen Funktion beim MDR zugutekommen. Und auch wenn ich es ausserordentlich bedaure, Nathalie Wappler im Fall ihrer Wahl als Kulturchefin und Geschäftsleitungsmitglied von SRF zu verlieren, wünsche ich ihr von Herzen alles Gute bei dieser spannenden Herausforderung und grossen Chance.»

 

SRF-Kulturchefin Nathalie Wappler arbeitete ab 2005 für das Schweizer Fernsehen, zuerst als Redaktorin und Produzentin von «Kulturplatz» und ab 2008 als Redaktionsleiterin der «Sternstunden». Sie startete ihre berufliche Laufbahn 1996 als Redaktorin beim 3sat-Format «Kulturzeit», danach war sie unter anderem für «aspekte» und «Berlin Mitte» beim ZDF tätig.
Zurück

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren