angle-left Livia Baettig und Claudio Spescha berichten neu aus Graubünden
Information

Livia Baettig und Claudio Spescha berichten neu aus Graubünden

Ab März 2022 kommt es auf der TV-Inlandkorrespondentenstelle in Chur zu einem Jobsharing. Livia Baettig und Claudio Spescha folgen auf Simona Caminada, die als Auslandkorrespondentin nach Rom wechselt.

Claudio Spescha und Livia Baettig TV-Korrespondenten Graubünden 2021

Aus dem Kanton Graubünden berichtet ab März 2022 ein Duo für SRF. Livia Baettig, bisherige TV-Korrespondentin in St. Gallen, wird bereits ab Januar 2022 zu 40 Prozent in Chur arbeiten und zu 20 Prozent als Aushilfe in St. Gallen und im Tessin. Claudio Spescha wird neu zu 60 Prozent in Chur arbeiten, die restlichen 30 Prozent wird er im Newsroom Zürich verbringen – vornehmlich als Moderator der «Tagesschau», aber auch regelmässig in Redaktionsdiensten. Die beiden folgen auf Simona Caminada, die, wie bereits mitgeteilt, auf den Auslandkorrespondentenposten nach Rom wechselt. Zunächst wird sie aber noch für eine Einarbeitungszeit in der Auslandredaktion im Newsroom in Zürich tätig sein.

Livia Baettig, 46, arbeitete über elf Jahre bei «Schweiz aktuell» als Redaktorin und Produzentin für Spezialsendungen. In dieser Zeit übernahm sie auch Stellvertretungen auf den Korrespondentenposten in der Ostschweiz und in Graubünden. Anfang 2018 wechselte sie dann fest auf die TV-Korrespondentenstelle nach St. Gallen. Nach der Wirtschaftsmatura und einem Stage beim heutigen St. Galler Tagblatt zog es Livia Baettig 1999 ins TV-Business. Sie gehörte zur Gründungs-Crew von Tele Ostschweiz, wo sie als Redaktorin, VJ und Moderatorin unter anderem für die Sendung «Ostschweiz im Gespräch» arbeitete.

Claudio Spescha, 50, hat in Zürich und Montpellier Romanistik und Publizistik studiert und mit dem Lizenziat abgeschlossen. Der Bündner arbeitete ab 2004 zehn Jahre lang für RTR, zuerst als Radiojournalist in Chur, wo er unter anderem Info-Magazine moderierte, ab 2010 dann als Bundeshauskorrespondent für Radio und TV in Bern. Im Bundeshaus moderierte er auch die TV-Debatte «Controvers» von der Parlamentssession der Eidgenössischen Räte. Im November 2014 wechselte Claudio Spescha zu SRF, wo er bis 2018 als Redaktor und Reporter für die «Tagesschau» im Einsatz war. Im November 2018 wurde er Mitglied der Inland- und der Videoredaktion im Newsroom. Seit September 2019 gehört er auch zum Moderationsteam der «Tagesschau» am Mittag und am Vorabend.

Mario Grossniklaus, Leiter Inlandkorrespondent:innen: «Dass Livia Baettig und Claudio Spescha die ideale Besetzung für den Posten im grössten Schweizer Kanton sind, haben sie während einer Vertretung bereits bewiesen: Sie funktionieren als Team hervorragend, haben viel Erfahrung vor und hinter der Kamera und kennen sich in Graubünden bestens aus. Drei Garanten für eine starke Berichterstattung aus dem Studio Chur.»

Zurück

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren