angle-left «Schweiz aktuell» live von den SwissSkills 2018

«Schweiz aktuell» live von den SwissSkills 2018

Anlässlich der Berufsmeisterschaften «SwissSkills» steht bei «Schweiz aktuell» das duale Bildungssystem der Schweiz in einem fünfteiligen Themenschwerpunkt im Zentrum. Bigna Silberschmidt meldet sich live aus Bern, spricht mit Wettbewerbsteilnehmenden, Branchenvertretern und Bildungsexpertinnen.

DSC_2868.jpg
Zum Auftakt am Montag steht die KV-Lehre im Mittelpunkt, die mit grossem Abstand beliebteste Lehre in der Schweiz. Aufgrund der Digitalisierung rechnet man aber mit 100'000 gefährdeten KV-Stellen innerhalb der nächsten zehn Jahre. Eine Berner KV-Schule geht darum in der Ausbildung neue Wege, um die angehenden Kaufleute auf die veränderten Anforderungen vorzubereiten. Ist die KV-Lehre dennoch ein Auslaufmodell? Bigna Silberschmidt diskutiert unter anderem diese Frage mit Silvia Steiner, Präsidentin der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK.

 

Am Dienstag widmet sich «Schweiz aktuell» den traditionellen Handwerksbetrieben, die zunehmend Schwierigkeiten haben, Lernende zu finden. Und Bigna Silberschmidt meldet sich erstmals live vom Bernexpo-Gelände, wo die Berufsmeisterschaften ab dem nächsten Tag stattfinden werden.

 

Am Tag darauf werden die «SwissSkills» in Anwesenheit von Bundesrat Johann Schneider-Ammann eröffnet. «Schweiz aktuell» trifft den Magistrat zum Interview zum Thema Bildungspolitik, zeigt die ersten Wettkämpfe in unterschiedlichen Disziplinen und stellt einen aussergewöhnlichen Lernenden vor – den einzigen Küfer-Lehrling der Schweiz.

 

Am Donnerstag schaut «Schweiz aktuell» in die Zukunft des dualen Bildungssystems. Bildungsforscherin Margrit Stamm erklärt, wie es um die Berufslehre steht und warum zunehmend ein Trend der Akademisierung spürbar ist. Ausserdem zeigt das Beispiel einer Frau, die mit 42 Jahren eine Berufslehre begonnen hat, dass es in der Bildung keine Altersbegrenzung gibt.

 

Der letzte Tag zeigt die Polymechaniker-Lernenden im Wettbewerb der Berufsmeisterschaften und behandelt die Herausforderungen, welche die MEM-Branche in den kommenden Jahren beschäftigen werden. Zudem stellt «Schweiz aktuell» eine junge Dachdeckerin vor, die als eine von nur wenigen Frauen diesen Beruf ausübt und bei den «SwissSkills» um den Schweizer Meistertitel kämpft.

 

SwissSkills 2018: Die umfassende Berichterstattung bei der SRG:

Die SRG berichtet die ganze Woche auf ihren Radio-, TV- und Onlinekanälen in allen Landesregionen zum Thema. Höhepunkt werden eine neunstündige Liveübertragung am letzten Wettkampftag, Samstag, 15. September 2018, auf SRF 1, sein.

 

Über SwissSkills 2018

Nach 2014 finden zwischen dem 12. und 16. September 2018 zum zweiten Mal die zentralen Schweizer Berufsmeisterschaften, die SwissSkills, statt. Das Spezielle an diesem Grossevent: 75 Meisterschaften und weitere 60 Berufsdemonstrationen der verschiedensten Schweizer Lehrberufe finden zentral zur gleichen Zeit am gleichen Ort statt. Dafür wird auf dem Gelände der Bernexpo eine riesengrosse temporäre Fabrik für 135 Berufe und 900 Teilnehmende aufgebaut. Die meisten der an den SwissSkills 2018 beteiligten Berufsverbände führen regelmässig SwissSkills-Meisterschaften durch. Allerdings wurden diese bis anhin – mit Ausnahme des Jahres 2014 – dezentral veranstaltet.
Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Montag bis Freitag, 10. bis 14. September 2018, 19.00 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/SwissSkills2018

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren