angle-left «Rundschau»: Geheimdienst-Skandal, Kampfjets, Assange
Information

«Rundschau»: Geheimdienst-Skandal, Kampfjets, Assange

Verschiedene Mitarbeitende der Firma Crypto AG wurden in der Vergangenheit von Beamten der Bundespolizei befragt. Warum hatten die Ermittlungen keine Folgen? Neue Details zur Geheimdienstaffäre. Weiter: Wie man korrekt für neue Kampfjets wirbt. Und: Julian Assange vor der Auslieferung an die USA. Dominik Meier führt durch die Sendung.

Dominik Meier Moderator Rundschau

Geheimdienstskandal: Suchte die Bundespolizei die Wahrheit?
Die Affäre um die manipulierten Chiffriermaschinen der ehemaligen Verschlüsselungsfirma Crypto AG hat die Schweiz erschüttert. Gemäss geleakten Papieren und Zeugenaussagen hätten die Schweizer Behörden die Geheimdienstoperation stoppen können. Wie gingen die Ermittlerinnen und Ermittler der Bundespolizei vor? Die neue «Rundschau»-Recherche zu Crypto.

Neue Strategie: Kampfjet-Befürworter machen auf transparent
Voraussichtlich im kommenden Herbst wird an der Urne über die Beschaffung neuer Kampfjets entschieden. Sechs Milliarden würde der Kauf neuer Kampfflugzeuge kosten. Nach dem Gripen-Debakel legen sich die Kampfjet-Befürworter eine neue Strategie zurecht: Ein Verhaltenskodex und ein weniger martialischer Auftritt sollen zum Sieg führen.

Häftling Assange: «Hexenprozess» gegen Enthüllungsjournalisten
Dem Wikileaks-Gründer Julian Assange droht in den USA lebenslange Einzelhaft. Der Enthüllungsjournalist sitzt in London im Hochsicherheitsgefängnis und könnte bald wegen Spionage an die USA ausgeliefert werden. Nächste Woche findet dazu eine Gerichtsverhandlung statt. Für den UN-Sonderberichterstatter gegen Folter Nils Melzer wird gegen Assange ein regelrechter «Hexenprozess» geführt.

Ausstrahlung: Mittwoch, 19. Februar 2020, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Mittwoch, 19. Februar 2020, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/rundschau

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren