angle-left «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» im Kanton Glarus
Unterhaltung

«Mini Schwiiz, dini Schwiiz» im Kanton Glarus

Bei «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» zeigen Schweizerinnen und Schweizer ihre Stadt, ihre Gemeinde oder ihren Kanton. Diesmal präsentieren die fünf Teilnehmenden ihre Herzensorte im Kanton Glarus von einer persönlichen Seite – mit dem Ziel, am meisten zu punkten.

Mini Schwiiz, Dini Schwiiz

Es kämpfen um den Wochensieg:

Montag, 19. August: Rudolf «Rudy» Herrmann lädt nach Schwanden ein
Zuhause ist für «Rudy» Herrmann seit jeher in Schwanden. Hier lebt der Informatiker und gelernte Vermessungstechniker eigentlich schon immer. Zwar wohnte er für den Beruf zwischenzeitlich woanders, aber heute könnte er sich nicht vorstellen, an einen anderen Ort zu ziehen. Schwanden zählt rund 2500 Einwohner und wird von diesen liebevoll «das grösste Dorf der Schweiz» genannt. Es hat sogar einen Landsgemeinde-Brunnen auf dem Landsgemeinde Platz, auf den Rudy mächtig stolz ist. Der begeisterte Hobbymusiker und Präsident des ortsansässigen Skiclubs möchte seine Gäste mit historischem Wissen zum «Rysläuferhuus» beeindrucken. Auch die Geheimnisse und Kniffe der Braukunst sollen helfen, den Wochensieg einzufahren.

Dienstag, 20. August: Rudolf «Ruedi» Menzi zeigt Filzbach
Rudolf «Ruedi» Menzi ist überzeugter Filzbacher. Hier ist er geboren und blieb, bis auf eine kurze Auszeit in Arosa, immer im Ort. Als pfiffiger Erfinder hat er für Wanderungen in den umliegenden Bergen sogar einen Schuhaufsatz entwickelt. Sein Herzensort Filzbach zählt rund 700 Einwohner und liegt 300 Meter über dem Walensee. Der Ortsname soll vom Rätischen abstammen und «gewundener Weg» bedeuten. Auf seinem Tagesprogramm schickt Ruedi seine Gäste auf einen besonderen, sportlichen Parcours und belohnt sie anschliessend mit einem speziellen «Openair Fondue».

Mittwoch, 21. August: Susanne Hauser-Schindler führt durch Mollis
Susanne Hauser-Schindler ist in Mollis aufgewachsen und hat bis auf die Zeit während der Ausbildung zur Theatercoiffeuse immer im Ort gewohnt. Stolz ist Susanne vor allem auf die umliegenden Naturschönheiten und die ortseigenen Traditionen. Gerne verbringt sie ihre Freizeit in der Natur, zum Beispiel beim Biken oder Ski fahren. Mollis zählt rund 3200 Einwohner und umfasst neben dem Berggebiet auch fast die ganze Talebene zwischen Schlattbach und Walensee. Ihre Gäste möchte Susanne mit Glarner Gestein, Hochprozentigem und einer phänomenalen Aussicht beeindrucken. Schöne Wanderrouten hat es rund um Mollis schliesslich genug zur Auswahl.

Donnerstag, 22. August: Hans Rhyner vertritt Elm
Hans Rhyner ist stolz auf seinen geschichtsträchtigen Heimatort Elm. Viele Jahre hat er sich intensiv engagiert, um die Abwanderung der Bevölkerung aufzuhalten. Heute zählt das Dorf, das seit der Gemeindefusion zu Glarus Süd gehört, etwa 670 Einwohner. Ob Schieferabbau, Kurhaus oder das berühmte Elmer Citro: Elm ist ein vielseitiger Ort. Das Martinsloch gehört ebenso zu den Attraktionen, wie die bekannte Skirennfahrerin Vreni Schneider. Zum Unesco-Weltnaturerbe zählt seit 2008 die Tektonikarena Sardona. Daran war auch Hans als Vorstandsmitglied massgeblich beteiligt. Und auch der Dorfkern steht unter Heimatschutz. Bei seinen Gästen möchte Hans unter anderem mit dem urigen Fenz und alten Kindheitserinnerungen punkten.

Freitag, 23. August: Fridolin Hauser präsentiert Näfels
Für Fridolin Hauser ist Heimat dort, wo man Wurzeln geschlagen hat, und in seinem Fall ist das Näfels. Hier lebt der vielseitig begabte, ehemalige Pädagoge erneut seit 1994. Davor amtete er sogar als Gemeindepräsident im Dorf, das rund 4000 Einwohner beheimatet. Näfels ist nicht nur für die berühmte Schlacht von 1388 bekannt; sogar die Schweizer Flagge kommt aus der Ortschaft. Als leidenschaftlicher Einwohner von Näfels trägt Fridolin dazu bei, dass viele alte Traditionen und historisches Wissen rund um den Fridolinstag oder die Schlacht bei Näfels vom 9. April 1388 nicht verloren gehen. Seine Gäste nimmt er am letzten Tag der Glarner Woche mit auf eine historische Reise. Ein vollgepacktes Tagesprogramm mit geschichtsträchtigen Figuren und kulinarischen Entdeckungen wartet auf die Glarner Runde.

Ausstrahlung: Montag bis Freitag, 19. bis 23. August 2019, 18.15 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Montag bis Freitag, 19. bis 23. August 2019, 18.15 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/minischwiizdinischwiiz

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren