angle-left «Hallo SRF!»: Die Information von SRF im Fokus einer Spezialsendung

«Hallo SRF!»: Die Information von SRF im Fokus einer Spezialsendung

Die Leistungen der Informationsabteilungen von Radio und Fernsehen SRF stehen Ende Oktober im Zentrum der TV-Sendung «Hallo SRF!». Moderatorinnen und Moderatoren gehen auf Hausbesuche und nehmen Fragen und Inputs aus dem Kreis der Zuhörenden, Zuschauenden und Online-User entgegen. Durch die Livesendung führen Sandro Brotz und Sabine Dahinden in Zürich sowie Mario Grossniklaus im Radiostudio Bern.

5821494-1.jpg
Der Dialog mit dem Publikum im Rahmen von «Hallo SRF!» geht weiter – nachdem im letzten Jahr Menschen aus dem Publikum Gelegenheit hatten, auf verschiedenen Redaktionen mitzuarbeiten, wird dieses Jahr der Spiess umgedreht: Moderatorinnen oder Moderatoren von Radio- und TV-Sendungen besuchen Zuhörerinnen, Zuschauer und User. Gemeinsam schauen oder hören sie sich «ihre» Sendung oder das Online-Angebot von SRF an – und zwar da, wo dies auch normalerweise der Fall wäre, ob zu Hause auf dem Sofa, im Auto oder während der Mittagspause.

 

Für die Hausbesuche haben sich nach einem Aufruf innert kürzester Zeit über 100 Interessierte beworben. Zu den sechs ausgewählten Leuten gehen neben dem «Hallo SRF!»-Moderatorenduo Sandro Brotz («Rundschau») und Sabine Dahinden («Schweiz aktuell») auch Isabelle Maissen («Info 3»), Roger Aebli («HeuteMorgen»), Franz Fischlin («Tagesschau») und Jennifer Bosshard (SRF-Webangebot). Ihre Hausbesuche führen sie nach Schlieren, Winterthur, Thunstetten, Solothurn, Uetikon am See und Flawil.

 

Die im Gespräch zwischen Moderatoren und Publikum aufgeworfenen Fragen, Anregungen und Kritikpunkte fliessen in die Livesendung «Hallo SRF!» am 31. Oktober 2018, um 20.05 Uhr, auf SRF 1 ein. Dort nehmen SRF-Direktor Ruedi Matter, Radio-Chefredaktorin Lis Borner, TV-Chefredaktor Tristan Brenn und weitere Vertreterinnen und Vertreter aus dem SRF-Management Stellung. Die Sendung wird zeitgleich auf SRF info mit Übersetzung in Gebärdensprache ausgestrahlt.

 

Über die Hausbesuche hinaus wird sich das Publikum auch über verschiedene Kanäle – Chats, Social Media, Telefon – direkt an Mitglieder der Geschäftsleitung, an die Radio-Chefredaktorin oder den TV-Chefredaktor, an Redaktionsleiter oder Moderatorinnen wenden können. Diese werden im Verlauf der Sendung Fragen beantworten und Inputs aufnehmen.

 

Newsroom für zukünftig konvergentes journalistisches Schaffen

In der «Hallo SRF!»-Spezialsendung wird am Beispiel des im Bau befindlichen neuen Gebäudes für News und Sport gezeigt, wie sich SRF für das zukünftig konvergente journalistische Schaffen im Newsroom rüstet. Es wird zu sehen sein, wie SRF die neuen technischen Möglichkeiten nutzt: Die Studio-Automatisation ist genauso Thema wie das Smartphone, das sowohl für den Fernseh- wie auch für den Radiobereich neue Möglichkeiten eröffnet.

 

Unter dem Motto «Hallo SRF!» bietet SRF dem Publikum bereits seit drei Jahren Möglichkeiten zum Austausch und zum Dialog – in den «Hallo SRF!»-Sendungen am TV und am Radio, aber auch bei Veranstaltungen vor Ort oder bei Studioführungen.
Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Mittwoch, 31. Oktober 2018, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/hallosrf

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren