angle-left «Fenster zum Sonntag»: Zusammenarbeit für fünf Jahre verlängert

«Fenster zum Sonntag»: Zusammenarbeit für fünf Jahre verlängert

Die SRG SSR und die Alphavision AG haben eine neue Vereinbarung über die Zusammenarbeit und Ausstrahlung der Sendung «Fenster zum Sonntag» unterzeichnet. Sie trat am 1. Januar 2014 in Kraft.

559744.jpg
Ende Dezember 2013 ist der bisherige Zusammenarbeitsvertrag zwischen der SRG und der Alphavision AG ausgelaufen. Im November haben die beiden Parteien eine neue Vereinbarung für eine weitere Zusammenarbeit unterzeichnet. Sie trat am 1. Januar 2014 in Kraft und dauert fünf Jahre. Das Uvek hat die Vereinbarung genehmigt.

 

Die Sendereihe «Fenster zum Sonntag» wird gemeinsam von der Alphavision und ERF Medien produziert. Das Programm will engagiertes Christsein abbilden, gesellschaftsrelevante Themen diskutieren und Lösungsansätze aus christlicher Perspektive aufzeigen. Die publizistische Verantwortung für die Sendungen liegt bei Alphavision. Ideelle Trägerin des Projektes ist die Stiftung Christliches Fernsehen. Die Zusammenarbeit mit der SRG regelt ein Kooperationsvertrag.

 

Derzeit sendet die Alphavision AG die Sendung «Fenster zum Sonntag» jeweils am Samstag und Sonntag auf SRF zwei sowie zusätzlich samstags und sonntags auf SRF info.

 

Aufgrund der Sportübertragungen auf SRF erhält «Fenster zum Sonntag» an den drei Olympia-Wochenenden jeweils am Sonntagmorgen einen Sendeplatz auf SRF 1.
Zurück

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren