angle-left «DOK»-Serie: «Hin und weg» – Schweizer Liebesgeschichten aus aller Welt
Kultur

«DOK»-Serie: «Hin und weg» – Schweizer Liebesgeschichten aus aller Welt

In der vierten Staffel «Hin und weg» erzählt Mona Vetsch neue Liebesgeschichten aus aller Welt. Sie besucht Schweizerinnen, die der Liebe wegen ihre Heimat verliessen und in der Ferne ein neues Leben begannen: in Hawaii, Kalifornien, Italien, Ägypten oder Sambia.

Hin und weg Schweizer Liebesgeschichten aus aller Welt Staffel 4 Mona Vetsch besuchte Wael und Corinne Habib in Ägypten 2021

Grosse Liebe dank Dating-App: Eine Wischgeste auf dem Handy genügt und der Partner fürs Leben kann einem begegnen. Das erlebten die Schweizerin Fabienne Kaiser und der Amerikaner Francis Dumlao. Auf Hawaii lernten sie sich kennen. Aber trotz heftiger Gefühle sah Francis keine gemeinsame Zukunft. Er wollte keine Fernbeziehung eingehen. «All in» sagte sich hingegen Fabienne und verliess für Francis ihre Heimat, das Glarnerland.

Verliebt in einen Amerikaner hat sich auch ihre jüngere Schwester, Noëlle Kaiser. Auf einem Roadtrip durch die USA lernte sie in einer Bar in San Francisco Matt McGregor kennen. Zwischen den beiden funkte es sofort. Nach einer dreijährigen Fernbeziehung fand Noëlle endlich einen Job in San Francisco. Aber trotz der grossen Liebe: Noëlle plagt immer wieder das Heimweh. Als sie deswegen in die Schweiz fliegt, passiert es: Ihr Visum für die USA wird nicht verlängert. Noëlle und Matt sind getrennt – und ziemlich verzweifelt.

Auswandern, das wollte Simona Borner eigentlich nie, doch dann kam die Liebe und mit ihr der Umzug nach Italien. Jahrelang führten Simona und ihr spanischer Freund Juan Reina Martinez eine Fernbeziehung. Als Juan ein Jobangebot bei Ferrari in Modena bekam, wurde es plötzlich ernst. Sie heirateten und gründeten eine Familie. Trotz der Liebe und der Kinder ist für Simona klar: «Folgt man dem Mann ins Ausland, dann muss man Opfer bringen!»

Corinne Bösiger aus dem Kanton Zürich und ihr Mann Wael Habib sind schon seit 22 Jahren ein Paar. Ende der 1990er-Jahre lebte die Zürcherin bereits zwei Jahre in Ägypten. Wenige Wochen vor der geplanten Rückkehr wurde sie krank und machte unfreiwillig Bekanntschaft mit dem ägyptischen Arzt Wael. Schon nach dem ersten Telefonat war ihr klar. Dieser Mann wird ihr Leben verändern.

Bevor der Sambier Chris Mubengwa um Myriam Ziörjens Hand anhielt, fragte er ihren Vater um Erlaubnis. Das verlangt die Tradition des Sambiers. Myriam und Chris lernten sich im sambischen
Kabwe bei der Arbeit kennen. Ihre Kulturen könnten unterschiedlicher nicht sein, ihr Ziel ist jedoch das gleiche: Heiraten. Ihren Bund der Ehe schliessen sie inmitten von Elefanten, Gazellen und Giraffen in einem Nationalpark in Sambia.

Die Schweizer Schauspielerin Eveline Suter und der fast 20 Jahre ältere Hollywood-Produzent Daniel Stillman leben in New York. Die Geburt ihres Sohnes Findley macht ihr Glück perfekt. Doch die junge Familie fühlt sich durch die Corona-Pandemie in New York immer unwohler. Darum entscheiden sie sich, umzuziehen – nach Sursee im Kanton Luzern. Kaum angekommen, bekommt Daniel ein attraktives Jobangebot aus den USA.

Alle Bilder der Serie sind hier zu finden.

Ausstrahlung: Freitags, ab 14. Mai 2021, 21.00 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitags, ab 14. Mai 2021, 21.00 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/hinundweg

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren