angle-left «DOK»: Schicksal einer Bergbauernfamilie
Information

«DOK»: Schicksal einer Bergbauernfamilie

Schicksalsschläge musste die Familie Epp schon manche hinnehmen. Die Ex-Frau des Bergbauern und Mutter der Kinder wurde wegen Mordes verurteilt. Aufgrund gesundheitlicher Probleme möchte der Vater seinen Hof einem seiner Kinder übergeben. Der Wunsch löst in der Familie Spannungen aus.

SRF DOK: Schicksal einer Bergbauernfamilie Die Bergbauernfamilie Epp wird mehrmals vom Schicksal schwer getroffen.

Lawinen im Winter und Steinschlag im Sommer bedrohen den Weiler Acherli oberhalb von Bristen im Kanton Uri, wo die Familie Epp seit vier Generationen lebt. Das Gras muss in den unwegsamen Wiesen von Hand mit der Sense gemäht werden. Für die Schwerstarbeit über all die Jahre hindurch bezahlt der Bergbauer einen hohen Preis: Aufgrund massiver Abnutzung seiner Gelenke kann er den Alltag nur dank Hilfe seiner Kinder bewältigen. Als eines von ihnen sich bereit erklärt, den Hof zu übernehmen, beginnt der Zusammenhalt in der Familie zu bröckeln. Zudem müssen die beiden Töchter und der Sohn ein Trauma verarbeiten: Ihre leibliche Mutter wird zu neun Jahren Haft verurteilt. Sie habe ihren zweiten Mann getötet, den sie nach der Scheidung von Sepp Epp geheiratet hat.

Während fast 20 Jahren dokumentierte Hanspeter Bäni das Leben der Bergbauernfamilie Epp. Der Film zeigt, wie eine neue Generation heranwächst und von Schicksalsschlägen immer wieder getroffen wird.

Ausstrahlung: Donnerstag, 21. Oktober 2021, 20.05 Uhr, SRF 1

 

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 21. Oktober 2021, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/dok

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren