angle-left Malaria: «Einstein» und die Spritze der Hoffnung
Kultur

Malaria: «Einstein» und die Spritze der Hoffnung

In Afrika läuft die weltweit erste Impfkampagne gegen Malaria. In Ghana, Malawi und Kenia werden bis 2022 gegen zwei Millionen Kleinkinder mit dem Vakzin RTS’S geimpft. «Einstein» hat die Entwicklung des Impfstoffs während 13 Jahren begleitet. Tobias Müller moderiert die Sendung.

Tobias Müller Moderator Einstein

Die Langzeit-Dokumentation zeigt auf, wie schwierig der Weg zur ersehnten neuen Waffe gegen Malaria war. Die Schweiz spielte bei der Entwicklung des Impfstoffs eine tragende Rolle, doch die Testreihen und die Weiterentwicklung von RTS’S lagen ganz in der afrikanischen Verantwortung. Der Film belegt eindrücklich, dass ein Meilenstein wie dieser nur durch Langzeitengagement und eine echte Forschungspartnerschaft zwischen Nord und Süd möglich war. Die durch Mücken übertragene Malaria ist die häufigste Infektionskrankheit der Welt. Die meisten der jährlich 450'000 Todesopfer sind Kinder.

Ausstrahlung: Donnerstag, 16. Januar 2020, 22.25 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 16. Januar 2020, 22.25 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/einstein

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren