angle-left Jeder Quadratmeter zählt – «Mission B» rechnet ab
Kultur

Jeder Quadratmeter zählt – «Mission B» rechnet ab

Bevor der im Frühling 2019 von SRF, RSI, RTR und RTS lancierte Biodiversität-Schwerpunkt «Mission B» Ende Oktober planmässig endet und das Projekt dem Verein Festival der Natur übergeben wird, schaut SRF nochmals zurück und fragt: Was hat «Mission B» bewirkt und wie geht es der Schweizer Artenvielfalt heute? Antworten gibt es vom 19. bis 23. Oktober auf SRF 1, SRF zwei sowie auf Radio SRF 1 und Radio SRF 3.

Mission B Logo 2019

«Mission B» hat sich in den vergangenen eineinhalb Jahren im Rahmen bestehender Sendungen und Plattformen und über alle Vektoren hinweg der Biodiversität gewidmet und diese aus wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht beleuchtet. Ganz im Sinne des Konstruktiven Journalismus zeigte «Mission B», die auch bei RSI, RTR und RTS stattfand, nicht nur Problematiken, sondern auch konkrete und vielfältige Lösungswege für den Erhalt der Biodiversität in der Schweiz auf. Mit einer Mitmachaktion konnte sich die «Mission B»-Community am Erhalt und an der Förderung der Biodiversität in der Schweiz beteiligen. Mit tatkräftiger Unterstützung aus der Bevölkerung sowie diverser Aktionspartner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bund, Gemeinden und Dachverbänden konnten so 1'885'100 m² Naturfläche geschaffen werden.

Zum Abschluss von «Mission B» bietet SRF im TV und Radio vom 19. bis 23. Oktober nochmals diverse Angebote zum Thema Biodiversität an. Eine Übersicht mit den Programmhighlights ist hier zu finden.

Engagement endet planmässig – Festival der Natur übernimmt
Das Engagement von SRF, RSI, RTR und RTS für «Mission B» endet planmässig per Ende Oktober 2020. Das Projekt wird wie ursprünglich geplant unter der Leitung einer neuen Trägerschaft weitergeführt. Ab dem 1. November 2020 übernimmt der Verein Festival der Natur das Projekt «Mission B».

Bettina Walch, Projektleiterin «Mission B» bei SRF: «Wir freuen uns sehr, dass aus dieser Idee, die wir vor über eineinhalb Jahren hatten, eine so grossartige Bewegung geworden ist. So viele Menschen und Organisationen, Gemeinden und Vereine haben die Vielfalt unserer Arten schätzen gelernt und sich für den Erhalt derselben starkgemacht. Es war ein tolles Zusammenspiel zwischen dem Publikum und uns. Ich bin überzeugt, dass der Ansatz des Constructive Journalism noch sehr viel mehr Potenzial für die Zukunft hat.» 

Norbert Kräuchi, Vize-Präsident Festival der Natur: «Dieses erfolgreiche Projekt zu übernehmen, bedeutet eine grosse Verantwortung. Doch Verantwortung zu übernehmen ist wichtig, um den kommenden Generationen eine lebenswerte und intakte Umwelt und funktionierende Ökosysteme zu übergeben. Wir freuen uns sehr. Mein Wunsch ist, dass aus der ‘Mission B’ eine Passion B wird und die Bevölkerung sich mit dem Wert der Biodiversität identifiziert.»

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Ab Montag, 19. Oktober 2020, SRF 1, SRF zwei, Radio SRF 1 und Radio SRF 3

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/missionb

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren