angle-left Hörspiel: «De gross Bär und d Silberchetti» von Heinz Stalder
Kultur

Hörspiel: «De gross Bär und d Silberchetti» von Heinz Stalder

Er lebt allein, der Grossvater, und es ist ihm wohl dabei. Von all den Seniorenangeboten will er nichts wissen. Er schaut lieber in den Sternenhimmel. Am liebsten mit seiner 17-jährigen Enkelin Franziska. Ein leises, poetisches, augenzwinkerndes Porträt eines alternden Mannes.

Pilgrim Hörspiel, 2013 Symbolbild Hörspiel mit Mikrophon

Zusammen betrachten sie den Nachthimmel und reden über das Leben, über die Liebe, über die verstorbene Grossmutter und über den kleinen Stern beim Kopf des Grossen Bären, den «Augenprüfer», den der Grossvater jetzt nicht mehr sehen kann. Die verstorbene Grossmutter hört mit und ergänzt und kommentiert das Gehörte aus sicherer Distanz.

Heinz Stalder ist ein leises, poetisches, augenzwinkerndes Porträt eines alternden Mannes gelungen, der mit dem Älterwerden hadert und sich gerne in den Sternen verliert.

Mit: Frank Demenga (Grossvater), Silvia Jost (Grossmutter), Marie Omlin (Enkelin Franziska)

Musik: Michael Wernli
Tontechnik: Fabian Lehmann
Regie: Geri Dillier
Produktion: SRF 2011
Dauer: 47 Minuten

Ausstrahlung: Freitag, 20. September 2019, 20.03 Uhr, Radio SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitag, 20. September 2019, 20.03 Uhr, Radio SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/hoerspiel

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren