angle-left «Wissenschaftsmagazin»: Samenbunker im Permafrost
Kultur

«Wissenschaftsmagazin»: Samenbunker im Permafrost

In einer unterirdischen Betonkammer auf Spitzbergen lagert Saatgut aus der ganzen Welt, das in schwierigen Zeiten als Reserve dienen soll. Doch dieser Tresor musste aufgrund des Klimawandels geschlossen werden. Ausserdem: Autopsien von Covid-19-Opfern. Und: Wissenschaftsskepsis im Netz. Daniel Theis führt durch das «Wissenschaftsmagazin».

Radio SRF 2 Kultur Wissenschaftsmagazin Logo

Saatgutbunker im Permafrost
Die Saatgut-Proben dienen als Reserve, falls regionale Saatgutbanken durch Kriege, Katastrophen oder den Klimawandel vernichtet werden. Fast zwei Jahre lang musste der Tresor aber geschlossen werden. Denn der Bunker, der Pflanzensorten vor den Auswirkungen des Klimawandels schützen soll, bekam die wärmeren Temperaturen selbst zu spüren.

Zerstörerischer Weg durch den Körper
Autopsien von Covid-19-Opfern helfen Forschenden, besser zu verstehen, wie einem das neue Coronavirus schwer krank machen kann.

Wissenschaftsskepsis im Netz
Es sind nicht zwingend viele Menschen, die gegen Impfungen sind oder die Existenz des Klimawandels abstreiten. Doch sie sind sehr gut vernetzt und erregen viel Aufmerksamkeit.

Ausstrahlung: Samstag, 16. Mai 2020, 07.06 Uhr, Radio SRF 4 News und 12.40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Samstag, 16. Mai 2020, 07.06 Uhr, Radio SRF 4 News und 12.40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/wissenschaftsmagazin

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren