angle-left «Tatort»: Anne und der Tod
Kultur

«Tatort»: Anne und der Tod

Die Stuttgarter «Tatort»-Kommissare Lannert und Bootz ermitteln in zwei Fällen, in denen Pflegebedürftige tot aufgefunden werden – beides Mal wurden sie von derselben Altenpflegerin betreut. SRF 1 zeigt «Tatort – Anne und der Tod» als Fernsehfilmpremiere.

Tatort – Anne und der Tod. Sie stellen sie zur Rede: Felix Klare als Kriminalhauptkommissar Sebastian Bootz, Richy Müller als Kriminalhauptkommissar Thorsten Lannert

Paul Fuchs war alt, bettlägerig und pflegebedürftig. Trotzdem war sein Tod nicht unmittelbar zu erwarten. Seine sorgfältig arbeitende Hausärztin hält eine Tötung für möglich und benachrichtigt die Polizei, die den Fall jedoch einstellt, weil es keinen Nachweis für ein bewusstes Weglassen von Medikamenten gibt. 

Auch Christian Hinderer war alt, bettlägerig und pflegebedürftig. Als er am Fuss einer Treppe tot gefunden wird, beschuldigt seine Witwe Gundula die Altenpflegerin Anne Werner (Katharina Marie Schubert), ihn hinuntergestossen zu haben. 

Wieder werden die Stuttgarter Hauptkommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) gerufen. Wieder lässt sich kein Nachweis finden. Diesmal aber stellen sie die Ermittlungen nicht ein, denn auch Paul Fuchs war ein Patient Anne Werners gewesen. Es ist also schon der zweite zweifelhafte Tod unter den Patienten des Pflegedienstes innerhalb kurzer Zeit. 

Doch wen die Ermittler auch befragen, von Gundula Hinderer abgesehen sind alle voll des Lobs für Anne Werner. Sie sei freundlich, kompetent und uneingeschränkt korrekt, und das in einem Beruf, dessen Bedingungen alles andere als einfach sind. Anne Werner selbst streitet den Verdacht ruhig, aber nachdrücklich ab. Thorsten Lannert und Sebastian Bootz durchleuchten das gesamte Leben der Altenpflegerin, befragen sie immer wieder, lassen nicht locker. Keinesfalls wollen sie ein zweites Mal zu früh aufgeben.

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 19. Mai 2019, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/tatort

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren