angle-left «Sternstunde Musik»: Die unglaubliche Geschichte der Sängerin Jenny Lind
Kultur

«Sternstunde Musik»: Die unglaubliche Geschichte der Sängerin Jenny Lind

Sie war der erste Superstar der Klassik; Seifen und Dampfschiffe trugen ihren Namen. Die schwedische Sopranistin Jenny Lind wurde von Frédéric Chopin bewundert, war eine Freundin von Königin Victoria und innig verbunden mit Felix Mendelssohn. Und sie machte bereits als Teenager die Oper weltweit bekannt.

Sternstunde Musik Die unglaubliche Geschichte der Sängerin Jenny Lind

Der Aufstieg der Sängerin Jenny Lind könnte steiler kaum sein: 1820 als ungewolltes Kind geboren, verbringt sie eine Kindheit voller Hunger und Schlägen. Nur singen lenkt sie ab, und als sie ihrer Katze vorsingt, wird ihr Talent von einer Mitarbeiterin der königlichen Oper entdeckt. Ab da geht alles schnell: Als Achtjährige singt sie dem Direktor vor und darf schon bald in die Oper eintreten. Noch als Teenager erobert sie das Publikum im Sturm. Sie wird mit Heiratsanträgen bombardiert, lehnt alle ab, trotzdem wird sie der Unsittlichkeit bezichtigt. Sie flüchtet aus Schweden und tourt rastlos durch die Welt, bis sie als nur 21-Jährige erschöpft ihre Stimme verliert. Mit viel Geduld schafft sie es zurück auf die Bühne.

Als sie später Felix Mendelssohn Bartholdy kennenlernt, sind beide elektrisiert. Aber Lind will nach ihrem Skandal Mendelssohns Ehe nicht gefährden. Sie geben gemeinsam Konzerte, schreiben sich endlose Briefe, auch fördert Jenny Lind Mendelssohns damals noch unbekannte Freunde Clara und Robert Schumann. Als Mendelssohn früh stirbt, stürzt sie erneut in eine Krise. Später nimmt sie eine Einladung an für eine Variété-Tournee durch die USA, wo sie wiederum eine regelrechte Lind-Manie auslöst. Als sie nach Europa zurückkehrt, verliebt sie sich in ihren Klavierbegleiter, gründet mit ihm die ersehnte Familie und findet endlich zur Ruhe. Das aussergewöhnliche Leben der Sängerin macht der Film mit Schauspielerinnen und Animationen unmittelbar erlebbar, als Erzähler fungiert der bekannte Bariton Thomas Hampson.

Ausstrahlung: Sonntag, 10. Oktober 2021, 12.00 Uhr, SRF 1

Weitere Themen in den «Sternstunden»:
11.00 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Philosophie»: 50 Jahre Frauenwahlrecht – Demokratie für (fast) alle

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 10. Oktober 2021, 12.00 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/sternstunde-musik

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren