angle-left «Sternstunde Musik»: Aurora – Der Tanz einer Elfe mit den Dämonen der Popindustrie
Kultur

«Sternstunde Musik»: Aurora – Der Tanz einer Elfe mit den Dämonen der Popindustrie

Die norwegische Pop-Sensation Aurora steht kurz vor dem Erwachsensein. In einer Welt, die ihre Stars zur Erschöpfung treibt, ringt sie um künstlerische Autonomie und Halt. Der Film «Once Aurora» erzählt von der Herausforderung, ein kreatives Chaos mit den Ansprüchen des Business zu vereinbaren.

Sternstunde Musik AURORA - Tanz einer Elfe mit den Dämonen der Popindustrie

«An manchen Tagen und Nächten fühlt es sich an, als hätte das Leben keinen Sinn.» – Dieser erste Satz des norwegischen Pop-Wunderkinds trifft einen hart. Aurora war 16, als sie über YouTube zum Star wurde. Dann passierte alles ganz schnell. Dieser Film begleitet die junge Frau über ein Jahr lang auf ihrer Welttournee. Sie ist nicht der erste Teenager, der zum Superstar wird, doch diese 18-Jährige umweht ein makabrer Hauch. Sie erzählt davon, was sie quält: Einsamkeit, Druck, keine Privatsphäre. Den Strudel von Klängen, Farben, Dissonanzen, der aus ihr herausbricht, muss sie nun mit den Erwartungen der Plattenfirma und denen ihres Managers vereinen. «Das Beste an der Musik ist, dass sie nicht sterben kann», sagt die Elfe, die mit Dämonen tanzt.

Ausstrahlung: Sonntag, 19. Januar 2020, 11.55 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 19. Januar 2020, 11.55 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/sternstunde

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren