angle-left «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche»: Sabrina Stadelmann aus Sörenberg LU
Unterhaltung

«SRF bi de Lüt – Landfrauenküche»: Sabrina Stadelmann aus Sörenberg LU

Die gelernte Automechanikerin Sabrina Stadelmann ist in Emmen aufgewachsen, bezeichnet sich als Stadtkind und hatte nie den Plan, Bäuerin zu werden. Der Liebe wegen landete sie aber in Entlebuch LU auf einem grossen Betrieb. Die dritte Gastgeberin bekocht die Landfrauen auf ihrer Alp in Sörenberg.

SRF bi de Lüt – Landfrauenküche Staffel 15 Sabrina Stadelmann 2021

Sabrinas Tag beginnt oft mitten in der Nacht. Um 03.00 Uhr verlässt sie die Alp Bodenhütte auf knapp 1450 Meter über Meer und fährt ins Tal nach Escholzmatt. Dort besucht sie ein 24 Stunden-Fitnessstudio. «Ich habe Power für Sieben und tagsüber keine Zeit, um Sport zu treiben. Ich muss aber fit sein auf dem riesigen Gelände der Alp», sagt die 36-Jährige. Zwei Stunden später ist sie zurück im Stall und hilft ihrem Mann Marco und dem Schwiegervater Franz, während die beiden Kinder Vanessa, 6, und Severin, 4, noch schlafen.

Auf der Alp gibt es weder Strom noch warmes Wasser, zum Melken lassen sie einen Generator laufen. Die Küche ist zugleich das Badzimmer und gekocht wird mit Gas und einem Holzofen. Von Mai bis Oktober lebt die Familie mit ihren Tieren auf der Alp, den Rest des Jahres verbringen sie in ihrem Talbetrieb. «Während der Alpsaison pendle ich. Im Tal gehe ich duschen oder mache die Kinder für die Schule bereit», sagt Sabrina. Sie fährt die Kinder noch im Pyjama zum Wohnhaus, der Kleiderwechsel findet erst dort statt. «Damit sie den Stallgeruch nicht in die Schule tragen und deswegen von den anderen Kindern gehänselt werden».

Sabrina fällt auf, mag knallige Farben, Tattoos, AC/DC und High-Heels. Im traditionellen Entlebuch stiess sie damit auf Widerstand. Wegen diesem psychischen Druck erlitt Sabrina vor zwei Jahren einen Hörsturz und ist seither auf ein Hörgerät angewiesen. Unterdessen hat sie sich Hilfe geholt und gelernt, sich selbst und ihrem eigenen Stil treu zu bleiben.

Der Landwirtschaftsbetrieb ist seit sieben Generationen in Familienbesitz und mit gut 200 Hektaren so gross wie 414 Fussballfelder. Ein Grossteil der Fläche ist jedoch Wald oder unproduktives, steiniges Gelände. Um die Weidefläche so gut wie möglich zu erhalten, muss die Familie immer wieder lose Steine vom Karstgebiet zusammentragen oder junge Bäume gegen die Verwaldung ausreissen.

Auf dem eigenen Land wachsen und leben aber auch Produkte für das Essen mit den Landfrauen: Kräuter für die selbst gemachte Butter etwa oder «Eierschwämmli» für das Tartar. In der Küche hilft Sabrinas Vater, Urs Bachmann, Lastwagenchauffeur und leidenschaftlicher Grillmeister. Aufgetischt wird auf der Alp, oder genauer gesagt auf der Heubühne, direkt über dem Kuhstall.

Ausstrahlung: Freitag, 12. November 2021, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitag, 12. November 2021, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/landfrauenkueche

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren