angle-left «Rundschau»: Teure Krebsmedikamente
Information

«Rundschau»: Teure Krebsmedikamente

Teurer ist nicht immer besser: Eine neue Studie der Universität Zürich nimmt teure Krebsmedikamente ins Visier. Dann: Brutale Überfälle auf Geldtransporter in der Westschweiz. Zudem: Hautnah dran am scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. Dominik Meier moderiert die Sendung.

Dominik Meier Moderator Rundschau

Teure Krebsmedikamente: Wenn der Preis grösser ist als der Nutzen
Krebsmedikamente werden immer teurer. Aber werden sie auch immer besser? Nicht unbedingt, besagt eine neue Studie der Universität Zürich. Die Professorin für Gesundheitsrecht, Kerstin Noëlle Vokinger, hat zahlreiche Krebsmedikamente auf ihr Kosten-Nutzen-Verhältnis untersucht. Sie kommt zum Schluss: Zwischen dem Preis und dem Nutzen der Medikamente besteht keine Korrelation. Mit der Studie, die europaweit Aufsehen erregt, kritisiert die 31-jährige Professorin auch die Preispolitik der Pharmaindustrie. An der «Rundschau»-Theke nimmt Interpharma-Geschäftsführer René P. Buholzer Stellung zur Studie und verteidigt die Preispolitik der Pharmafirmen.

Überfälle auf Geldtransporter: Ein Bandit packt aus
Maskierte Männer, schwer bewaffnet mit Kalaschnikows, überfallen im Sommer in La Sarraz VD einen Geldtransporter. Die Räuber gelangen an die Millionen, indem sie die Türen des Transporters mit Sprengstoff öffnen – während die Chauffeure noch im Fahrzeug sitzen. Solch brutale Überfälle auf Geldtransporter häufen sich in der Westschweiz. Die Banditen werden immer gewalttätiger und bedrohen das Leben der Chauffeure und Polizisten. Für Räuber sind die Millionen Franken, die auf den Strassen der Schweiz unterwegs sind, eine attraktive Beute. Kolleginnen und Kollegen von «temps présent» haben mit Opfern und einem Räuber gesprochen.

Jean-Claude Juncker geht: Von Brexit, Freundschaft und Einsamkeit
Die Amtszeit des Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, neigt sich dem Ende zu. Bis zum Schluss versucht Juncker, Europa zusammenzuhalten. Das ist kein normaler Job, sondern ein immenser Kraftakt. Die Abfolge der Ereignisse ist schnell, die Krisen, die es zu bewältigen gilt – etwa der Brexit oder die Flüchtlingspolitik – sind gross. Ein Team hat Juncker und seine Gefolgschaft auf Staatsbesuchen und Gipfeltreffen hautnah begleitet. Die Aufnahmen zeigen einen Politiker, der mit maximalem Einsatz für jenes Europa kämpft, für das Juncker einsteht: ein Europa mit Nuancen.

Ausstrahlung: Mittwoch, 20. November 2019, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Mittwoch, 20. November 2019, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/rundschau

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren