angle-left «Persönlich»: Bühnenkünstler trifft Olivenöl-Produzentin
Unterhaltung

«Persönlich»: Bühnenkünstler trifft Olivenöl-Produzentin

Sie sind in verschiedenen Branchen aktiv: Ursus Wehrli steht seit 33 Jahren mit «Ursus & Nadeschkin» auf der Bühne und ist Autor. Antonella Meyer-Masciulli arbeitet als medizinische Assistentin und ist gleichzeitig Olivenöl-Produzentin. Die beiden geben bei «Persönlich»-Moderator Dani Fohrler Einblick in ihren Alltag und ihre Lebensgeschichte.

Persönlich vom 25.5.2020 Ursus Wehrli und Antonella Meyer-Masciulli

Antonella Meyer-Masciulli – Olivenöl-Produzentin und -Sensorikerin
Antonella Meyer-Mascuilli ist in den italienischen Abruzzen mitten in einem Olivenhain aufgewachsen. Die ersten acht Lebensjahre verbrachte Antonella bei ihren Grosseltern. Schon damals waren die Olivenbäume für sie ein Zufluchtsort, wo sie sich wohl fühlte. Ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, kam sie als Mädchen dann nach Zürich zu ihren Eltern. Die zweifache Mutter arbeitet heute als medizinische Assistentin bei einem Hausarzt. Nebenbei hat sie sich als Olivenöl-Sensorikerin ausbilden lassen. Vor zwei Jahren entdeckte sie auf Kreta einen Hain, in dem bis zu 4000 Jahre alte Olivenbäume wachsen. Als sie von den einheimischen Bauern hörte, dass genau diese Bäume gefällt werden sollen, um jüngeren Platz zu machen, hat sie sich für die Rettung der «Urbäume» stark gemacht. Heute produziert sie mit ihrem «Mitera» ein mehrfach prämiertes Olivenöl aus Ursorten.

Ursus Wehrli – Bühnenkünstler und Autor
In Aarau aufgewachsen, hat Ursus Wehrli die Ausbildung zum Typographen absolviert, den Militärdienst verweigert und dafür ein halbes Jahr im Gefängnis gesessen, und ist später Clown geworden. Die Begegnung mit Nadja Sieger an einem Clownkurs hat sein Leben wesentlich geprägt. Seit 33 Jahren sind die beiden nun als «Ursus & Nadeschkin» unterwegs und gehören zu den erfolgreichsten Bühnenkünstlern der Schweiz. Ausserdem hat Wehrli sich mit drei Büchern zum Thema «Kunst aufräumen» einen Namen gemacht. Seine Aktionen, in denen er unter anderem Bilder von bekannten Kunstwerken «aufräumt» und «ordnet», lösen bis heute weltweit ein Echo aus. Diesen Frühling ist ein neues Buch von ihm erschienen – ein Tagebuch: «Heute habe ich beinahe was erlebt».

Die Talksendung «Persönlich» von Radio SRF 1 wird am Sonntag, 17. Mai 2020, live aus dem Radiostudio Zürich gesendet. Publikum ist wegen der Coronakrise keines zugelassen. Die Sendung beginnt um 10.00 Uhr.

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 24. Mai 2020, 10.03 Uhr, Radio SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/persoenlich

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren