angle-left «Persönlich»: Salome Zimmermann und Nathalie Wappler
Unterhaltung

«Persönlich»: Salome Zimmermann und Nathalie Wappler

Salome Zimmermann war die erste Richterin über den Nachrichtendienst in der Schweiz. Nathalie Wappler ist die neue Direktorin von Schweizer Radio und Fernsehen. Für «Persönlich» treffen sie sich in der Lokremise St. Gallen mit Dani Fohrler und sprechen über ihr Leben.

Nathalie WapplerDirektorin SRF2019Copyright: SRF/Oscar Alessio

Salome Zimmermann war 13 Jahre lang Richterin am Bundesverwaltungsgericht. Zuletzt war sie zuständig für die Genehmigung sogenannter Beschaffungsmassnahmen des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB). Wollte der Nachrichtendienst einer Person, die des Terrorismus oder der Spionage verdächtig wurde, das Handwerk legen, musste Salome Zimmermann ihren Segen dazu geben. Sie hat einen unkonventionellen Lebenslauf. Als Sozialdemokratin diente sie freiwillig der Armee und in Philadelphia war sie einmal als Regieassistentin in der Oper tätig. Nach Jahren als Wirtschaftsanwältin stiess sie als Quereinsteigerin zum Gericht. Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen war verheiratet und lebt seit ihrem Coming-out mit ihrer Lebenspartnerin in einer Fernbeziehung.

Seit sieben Wochen ist Nathalie Wappler Direktorin von Schweizer Radio und Fernsehen. Ihr angekündigtes Ziel ist es, in zwei Jahren aus SRF ein neues Unternehmen zu machen. Für ihren Job in der Schweiz hat sie ihre Zelte im deutschen Halle abgebrochen. Dort war sie zwei Jahre als Programmdirektorin beim MDR tätig. Im deutschen Fernsehen hat sie sich sozusagen ihre Sporen abverdient. Sie arbeitete für Sendungen wie «Kulturzeit» (3sat), die ARD-Talkshow «Joachim Gauck», das ZDF-Kulturmagazin «Aspekte» oder den ZDF-Talk «Maybrit Illner». Bei SRF war sie in der Vergangenheit unter anderem Kulturchefin und Redaktionsleiterin der Sendung «Sternstunde». Die gebürtige Ostschweizerin studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Germanistik. Zudem ist Nathalie Wappler eine passionierte Klavierspielerin. So greift sie auch während Ferienreisen in ihrem Wohnmobil in die Tasten. Die Liebe zur Musik teilt sie mit ihrem Ehemann, einem deutschen Medienwissenschaftler.

Die Radio SRF 1-Talksendung «Persönlich» wird am Sonntag, 5. Mai 2019, live aus der Lokremise St.Gallen gesendet. Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt frei. Türöffnung ist um 09.00 Uhr und die Sendung beginnt um 10.00 Uhr. Eine Sitzplatzreservation ist nicht möglich.

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 5. Mai 2019, 10.03 Uhr, Radio SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/persoenlich

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren