angle-left «Passage»: Villa Senar – Rachmaninows Refugium am See
Kultur

«Passage»: Villa Senar – Rachmaninows Refugium am See

Wegen der Oktoberrevolution musste der russische Komponist Sergei Rachmaninow seine Heimat verlassen. Er begab sich auf eine jahrelange Konzerttour, fand aber erst in Hertenstein LU noch einmal so etwas wie Frieden. «Passage» besucht das Refugium der Stille am Vierwaldstättersee.

Passage Logo Radio SRF 2 Kultur

«Ich stehe hier, freue mich an dem Anblick und stelle mir vor, welche Schönheit in meinem Zimmer mit dem grossen Fenster herrschen wird. Ich fand in Gedanken sogar einen Ort, wo man mich, wenn es soweit sein sollte, auch beerdigen kann. Hier gibt es eben gerade die Stille und Ruhe, derer ich so bedarf» (Sergei Rachmaninow, August 1934).

Die Rigi im Rücken, den Pilatus und Vierwaldstättersee vor der Nase – schöner kann man hierzulande kaum wohnen. Rachmaninow war ein Glückspilz, als er die anderthalb Hektar Land für sich und seine Familie erwerben konnte. Endlich fand er ein Zuhause, nach Jahren der Unbehaustheit, weit weg von der schmerzlich vermissten russischen Heimat. Zwar konnte Rachmaninow sein Paradies nur gerade fünf Jahre lang bewohnen, doch ist seine Gegenwart noch heute auf wundersame Weise spürbar. Es ist überhaupt ein Wunder, wie das Anwesen die Zeiten und Begehrlichkeiten schadlos überdauert hat. Ein Besuch in einem Refugium der Stille, das so viel zu erzählen hat und auf dessen Zukunft man gespannt sein darf.

Ausstrahlung: Freitag, 7. Februar 2020, 20.00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitag, 7. Februar 2020, 20.00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/passage

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren