angle-left «NETZ NATUR»-Spezialtag: «Den Haustieren sei Dank»
Kultur

«NETZ NATUR»-Spezialtag: «Den Haustieren sei Dank»

Ohne Haus- und Nutztiere wäre die Schweiz nicht, was sie heute ist. SRF zwei widmet den Nationalfeiertag den treuen und nützlichen Begleitern und zeigt acht «NETZ NATUR»-Sendungen in Folge – über Haustiere und ihre Leistungen. Biologe und SRF-Tierfilmer Andreas Moser präsentiert die Sendungen.

NETZ NATUR: Dem Teufel vom Karren gesprungen Oben ohne: Viele Ziegenhalter setzen auf Tiere ohne Hörner. Durch Zucht oder durch Enthornen. Der Natur der Ziege entspricht das aber nicht.Copyright SRF

Die «NETZ NATUR»-Reihe zeigt, welch faszinierende Wesen unsere gefiederten und vierbeinigen Mitlebewesen sind. Dabei hat es viele schöne Beispiele von Menschen, die dafür sorgen, dass Nutztiere ein Leben führen können, das ihren Bedürfnissen gerecht wird. Und dass es dafür gar nicht soviel mehr braucht, damit das sogar wirtschaftlich aufgeht.

11.20 Uhr
«NETZ NATUR»: Am Anfang war der Hund
Hund, Huhn oder Schwein – Haustiere sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Doch das war nicht immer so. Was hat Menschen und gewisse Tiere vor Urzeiten so nahe zusammengebracht? «NETZ NATUR» folgt Wildtieren, die zu Haustieren wurden.

12.20 Uhr
«NETZ NATUR»: Ein Esel kommt selten allein
Esel sind weit intelligenter als ihr Ruf. «NETZ NATUR» fragt: Wie kam der Mensch zum Esel? Und wo steht der Esel heute? Esel haben die Welt verändert – ohne sie wäre die Geschichte des Menschen wohl anders verlaufen.

13.15 Uhr
«NETZ NATUR»: Hühnerhautnah
Am Anfang war das Ei – die Evolution beantwortet diese Frage klar. «NETZ NATUR» hat die Spur des Huhns bis an seinen Ursprung zurückverfolgt und zeigt in einem witzigen und nachdenklichen Porträt, was der Mensch aus diesem scheuen Waldvogel gemacht hat.

14.15 Uhr
«NETZ NATUR»: Kuh-Schweiz?
Sie gehört zu den Klischees der Schweiz, wie Matterhorn und Edelweiss: Die Kuh ist das Schweizer Nationaltier. Doch wie leben Kühe jenseits des Klischees? «NETZ NATUR» zeigt, wie glücklich Kühe heute in der Schweiz wirklich sind.

15.10 Uhr
«NETZ NATUR»: Vom Kuh sein
Kein anderes Nutztier weckt so viel Interesse wie die Kuh. Das zeigten die Reaktionen auf die «NETZ NATUR»-Sendung mit dem Titel «Kuh-Schweiz?». Doch vielerorts ist die heutige Kuh durch intensive Nutzung von ihrem Naturell entfremdet. Um dieses Naturell geht es in der zweiten Folge über Kühe.

16.05 Uhr
«NETZ NATUR»: Die Geschichte des Meckerns
Sie sind stinkfrech, wunderfitzig und total verschleckt. Ziegen werden seit rund 10'000 Jahren gehalten und sind damit die ersten Nutztiere des Menschen. Sie haben eine abenteuerliche Geschichte und waren bis vor Kurzem vielerorts die wichtigsten Haustiere in den Alpen.

17.00 Uhr
«NETZ NATUR»: Dem Teufel vom Karren gesprungen
Wie kommt es, dass der Ziegenbock zum Symbol des Teufels wurde? Und was ist aus den rund vierzig Ziegenrassen geworden, die es einmal in der Schweiz gab? Im zweiten Teil der «NETZ NATUR»-Dokumentation über Ziegen geht es darum, wie diese heute in der Schweiz gehalten werden.

17.50 Uhr
«NETZ NATUR»: Wie ein Schmetterling die Welt veränderte
Sie wurde mit Silber und Gold aufgewogen und sie hat China mit dem Rest der Welt verbunden. Die Seide – gesponnen durch Raupen eines Schmetterlings. «NETZ NATUR» rollt die Geschichte des magischen Fadens auf, besucht Seidenbauern in China und schaut Primarschülern zu, wie sie Seidenspinnerfalter züchten.

Ausstrahlung: Donnerstag, 1. August 2019, ab 11.20 Uhr, SRF zwei

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 1. August 2019, ab 11.20 Uhr, SRF zwei

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/netznatur

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren