angle-left «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» im Kanton Basel-Stadt
Unterhaltung

«Mini Schwiiz, dini Schwiiz» im Kanton Basel-Stadt

Bei «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» zeigen fünf Schweizerinnen und Schweizer ihre Stadt, ihre Gemeinde oder ihren Kanton. In der verkürzten Woche präsentieren die vier Teilnehmenden ihre Herzensorte in Basel-Stadt von einer persönlichen Seite – mit dem Ziel, am meisten zu punkten.

Mini Schwiiz, Dini Schwiiz Keyvisual

Es kämpfen um den Wochensieg:

Dienstag, 11. Juni: Stephan Goldiger führt durch Kleinhüningen
Der gelernte Möbelschreiner Stephan Goldiger hat in seinem Leben schon in so manchen Quartieren in Basel gelebt. Mittlerweile wohnt er im St. Alban-Quartier. In Kleinhüningen verbrachte Stephan aber auch acht Jahre seines Lebens und nennt es seinen Herzensort. Früher galt das Quartier als ziemlich verrufen, unter anderem wegen des hohen Ausländer-Anteils. Diese Zeiten sind jedoch vorbei. Als Attraktion gilt das kleine Schifffahrtsmuseum vor Ort, dem sich Stephan sehr verbunden fühlt. Der Hafenterminal ist auch heute noch ein wichtiger Platz für die Rheinschifffahrt. Hier ermöglicht Stephan seinen Gästen einen spektakulären Ausblick.

Mittwoch, 12. Juni: Katja Reichenstein zeigt Klybeck
Die gebürtige Baslerin Katja Reichenstein ist stolz auf das Quartier Klybeck. Früher galt es als typisches Arbeiterquartier. Gelegen zwischen Basel-Stadt und Kleinhüningen haben sich durch die Industrialisierung und durch die Chemieindustrie immer mehr Menschen hier angesiedelt. Der direkte Zugang zum Rhein macht das Quartier auch heute noch für viele Menschen sehr attraktiv. Katja ist aktiv an der Mitgestaltung des Kulturvereins in Klybeck beteiligt. Ihre Gäste lädt sie auf eine Radtour ein und entführt sie in das Restaurant Hafechäs.

Donnerstag, 13. Juni: Lars Handschin vertritt Breite
Lars Handschin ist leidenschaftlicher Bewohner seines Quartiers, der Breite. Er schätzt die unmittelbare Nähe zum Rhein. Bei den «Braitlemern» ist er bekannt wie ein bunter Hund und auch nicht zu überhören. Der leidenschaftliche Musiker ist oft mit seiner Trommel anzutreffen. Besonders stolz ist Lars auf die Cécile Ines-Loos-Anlage im Breite-Quartier. Die mit 0,4 Hektar kleinste Grünfläche Basels wurde von Lars und seinen Nachbarn Anfang der neunziger Jahre «erkämpft». Seinen Gästen möchte der dreifache Vater heute unter anderem urbanes Jodeln näherbringen.

Freitag, 14. Juni: Paul Spring lädt nach Riehen ein
Der gebürtige Riehener Paul Spring möchte an gar keinem anderen Ort leben, als in «seinem» Dorf. Hier hat der gelernte Spengler sein ganzes Leben verbracht. Als Mitglied des Quartiervereins Niederholz sowie des Einwohnerrats von Riehen ist er sehr engagiert und fühlt sich sehr verwurzelt. So setzt er sich zum Beispiel aktiv für ein Aludosen-Recyclingprojekt ein. Seinen Gästen bietet Paul eine anspruchsvolle Mischung aus unterschiedlichen Perspektiven auf sein Quartier. Dazu gehört unter anderem der Besuch einer jüdischen Gedenkstätte.

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Dienstag bis Freitag, 11. bis 14. Juni 2019, 18.15 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/minischwiiz

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren