angle-left «Kunst hoch zwei» mit Silvia Gertsch und Xerxes Ach
Kultur

«Kunst hoch zwei» mit Silvia Gertsch und Xerxes Ach

Seit 27 Jahren haben sie keinen Tag ohne den anderen verbracht – das Künstlerpaar Silvia Gertsch und Xerxes Ach leben das, was für die meisten Paare undenkbar wäre. Ein Film von Anna Gossenreiter.

SternstundenKeyvisualCopyright: SRF

Sie teilen sich ihr Atelier und das Bett und widmen ihr Leben ausschliesslich der Malerei und ihrer Beziehung.

Die Faszination für Licht und Farbe eint das Künstlerpaar, das vom Auftreten und auch in Bezug auf seine Werke unterschiedlicher nicht sein könnte. Während Silvia als Tochter des berühmten Malers Franz Gertsch in einer antiautoritären Künstlerfamilie aufwächst, kommt Xerxes aus einer Familie, in der strenge Zucht und Ordnung herrscht und Kunst keine Rolle spielt. Der Erfolg des berühmten Vaters Franz Gertsch wirft einen grossen Schatten, dient aber auch als Inspirationsquelle für das Künstlerpaar. Zwischen Bewunderung und Abgrenzung hin und hergerissen, sind Silvia Gertsch und Xerxes Ach vor ein paar Jahren in das Dorf gezogen, in dem auch Silvias Eltern wohnen.

Die sechsteilige Dokumentationsreihe «Kunst hoch zwei» porträtiert bekannte Künstler im Doppelpack und lässt den einen über den anderen reden. Jede Folge erzählt die Geschichte eines Künstlerduos, das eng miteinander verbunden ist – durch ihre Kunst, durch ihre Familienverhältnisse, aus Liebe oder auch aus Freundschaft. Durch die Paarkonstellation von Zweien, die sich sehr gut kennen, deckt die Serie hinter jedem Kunstschaffenden auch seine sonst verborgene, sehr private Seite auf.

Ausstrahlung: Sonntag, 19. Juli 2020, 23.30 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 19. Juli 2020, 23.30 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/sternstundekunst

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren