angle-left «Kontext»-Sommerserie: Meeresforschung in der Schweiz (7/9)
Kultur

«Kontext»-Sommerserie: Meeresforschung in der Schweiz (7/9)

Das Meer ist nicht nur die Heimat der Matrosen, sondern längst auch ein intensiv beobachteter Forschungsgegenstand. Mit gutem Grund: Die Ozeane befinden sich in einer zunehmend prekären Situation. Was tun gegen Erwärmung, Versauerung, Korallensterben und Mikroplastik? Dazu geforscht wird unter anderem auch im Binnenland Schweiz. Bernard Senn moderiert die Sendung.

Kontext Logo Radio SRF 2 Kultur

Forschungsheimat Meer
Gerald Haug ist Meeresgeologe, Paläo-Ozeanograph und Klimatologe, lehrt als Professor an der ETH und amtet als Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemie. Das Meer aber ist Gerald Haugs grosse Leidenschaft, seine Forschungsheimat sind die Ozeane dieser Welt; etwa wenn er mit einem Bohrschiff Sedimente sammelt, oder sich auf einer eigens konstruierten Hochsee-Forschungsyacht der Meeres- und Klimaforschung widmet. Ein Gespräch über Salzwasser, Klimaveränderungen und die Tücken eines Forschungsalltags auf rauer See.

Die Spur aus Plastik
Das Südpolarmeer vor der Küste der Antarktis ist eine der entlegensten Ecken der Welt. Abgesehen von ein paar Schiffen mit Wissenschaftlerinnen oder Touristen an Bord und vereinzelten Forschungsstationen gibt es hier kaum menschliche Einflüsse. Nur Eis und unberührtes, stürmisches Meer weit und breit. Doch der Eindruck täuscht: Auch hier finden sich kleinste Fragmente menschlicher Zivilisation: Mikroplastik. Wie kommt er dort hin und mit welchen Auswirkungen? Die Ökologin Patricia Burkhardt-Holm von der Uni Basel erforscht genau dies.

Die Korallen-Retterin
Korallenriffe sind farbenfrohe, biodiverse Naturwunder. Sie bieten Lebensraum für zahlreiche Arten und schützen die dahinterliegenden Küsten vor Erosion und Überflutungen. Doch die Riffe sind bedroht: Die Folgen der Klimaerwärmung und die Verschmutzung der Ozeane machen ihnen zu schaffen. Dagegen will Ulrike Pfreundt etwas tun: Im Rahmen eines Forschungsprojekts an der ETH Zürich entwickelte die Meeresbiologin 3D-gedruckte Tonstrukturen. Auf solchen künstlichen Riffen sollen sich in Zukunft Korallenlarven und andere Meereslebewesen ansiedeln.

Ausstrahlung: Freitag, 30. Juli 2021, 09.02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitag, 30. Juli 2021, 09.02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/kontext

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren