angle-left «Kommissar Dupin»: Bretonische Geheimnisse
Kultur

«Kommissar Dupin»: Bretonische Geheimnisse

In einem kleinen Dorf im verwunschenen Wald von Brocéliande ereignen sich innerhalb kürzester Zeit drei Morde. Für Kommissar Dupin ist klar, dass die Fälle zusammenhängen, denn die Toten kannten sich. Und für den Grossinvestor Denvel gab es durchaus Gründe, die Männer aus dem Weg zu räumen.

Kommissar Dupin – Bretonische Geheimnisse Am Telefon: Pasquale Aleardi als Kommissar Dupin

Der verwunschene Wald von Brocéliande hat für die Bretonen eine besondere Bedeutung: Hier soll eine der grössten Sagen – die Geschichte um König Artus – ihren Ursprung haben. Auch Kommissar Dupin (Pasquale Aleardi) verbinden Kindheitserinnerungen mit diesem Wald. Bei einem spontanen Besuch dieses mythenverhangenen Orts stösst er auf die verstörte Blanche Cadiou (Oona von Maydell), die gerade die Leiche ihres Mannes gefunden hat.

Fabien Cadiou wurde erschossen – ein Mord in dem beschaulichen Dorf, in dem alle alle kennen. Offenbar hatte Cadiou einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Doch welche Beute erhoffte sich der Einbrecher bei den bescheiden lebenden Cadious? Kurz darauf wird ein weiteres Mordopfer gefunden: Paul Picard.

Für Dupin ist schnell klar, dass die beiden Morde zusammenhängen müssen: Picard und Cadiou waren befreundet, Hobbyhistoriker, Artusforscher. Und sie hatten einen gemeinsamen Feind: den ortsansässigen Investor Marc Denvel (Kai Ivo Baulitz), der aus dem Sagenwald Brocéliande einen überdimensionierten Artus-Vergnügungspark machen will. Kurze Zeit später wird ein drittes Todesopfer gefunden.

Ausstrahlung: Dienstag, 11. August 2020, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Dienstag, 11. August 2020, 20.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/kommissardupin

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren