angle-left «Kassensturz»: So dreckig geht es Putzfrauen in der Coronakrise
Information

«Kassensturz»: So dreckig geht es Putzfrauen in der Coronakrise

Wer daheim eine Reinigungshilfe beschäftigt, hat die Pflichten eines Arbeitgebers. Viele Putzfrauen stehen aber wegen Corona ohne Geld und ohne Arbeit da. Zudem berichtet «Kassensturz» über die verzweifelte Situation von Selbstständigerwerbenden und zeigt hässliche Bilder aus Schweizer Sauställen.

Ueli Schmezer Moderator Kassensturz

Miese Zustände in Schweizer Schweinemast-Betrieben
Kranke, verdreckte Tiere, die wenig Platz und keine Beschäftigung haben: Wenn Konsumentinnen Schweizer Schweinefleisch kaufen, rechnen sie nicht mit solchen Zuständen. «Kassensturz» dokumentiert Missstände in einheimischen Mastställen und konfrontiert Bund und Branche.

So dreckig geht es Putzfrauen in der Coronakrise
Reinigungshilfen von Privathaushalten gehören zu den Verliererinnen der Pandemie. Sie haben Jobs verloren, weil ihre Arbeitgeber plötzlich im engen Home-Office sassen oder zu einer Risikogruppe gehören. «Kassensturz» zeigt: Viele private Arbeitgeber foutieren sich um ihre Pflichten und zahlen den Lohn nicht mehr.

Selbständige hoffen auf Verlängerung der Finanzhilfe
Der Bundesrat streicht die Hilfe für Selbständigerwerbende per Ende Mai. Das bringt viele Betroffene aus der Veranstaltungsbranche in finanzielle Not. Ihnen kann jetzt nur noch das Parlament helfen. «Kassensturz» zeigt, wie verzweifelt die Situation für manche KMU ist und konfrontiert SVP-Präsident Albert Rösti.

Ausstrahlung: Dienstag, 2. Juni 2020, 21.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Dienstag, 2. Juni 2020, 21.05 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/kassensturz

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren