angle-left «Gredig direkt» mit Chris von Rohr
Information

«Gredig direkt» mit Chris von Rohr

Er ist mit der Schweizer Musikgeschichte untrennbar verbunden und hat auch mit 70 Jahren nichts von seinem Elan verloren: Chris von Rohr diskutiert mit Urs Gredig aus Anlass seines runden Geburtstags über die grossen Themen Liebe, Alter und Tod. Und er sagt, warum Krokus noch nicht in Rente gehen.

Gredig direktModerator Urs Gredig 2020

«Bin ich normal?», fragte sich Chris von Rohr bereits vor gut 20 Jahren in seinem Buch «Bananenflanke». So viel ist klar: Mit «Ja» beantwortet er die Frage auch heute noch nicht. Wer also ist dieser Mann eigentlich, den die einen verehren, die anderen als rüpelhaft abtun und noch einmal andere belächeln?

Verbürgt ist, dass der Solothurner, der als Kind und Jugendlicher nirgends so richtig reinpassen wollte, mit seiner Band Krokus Ende der 70er- und Anfang der 80er-Jahre bis in den Rock-Olymp vorstiess. Seinen Weg hat er 2019 im Buch «Himmel, Hölle, Rock’n’Roll» noch einmal nachgezeichnet. Er spart darin nicht mit intimen Einblicken in sein wechselvolles Privatleben.

Selbstreflexion ist auch im Gespräch mit Urs Gredig gefragt: Was ist mit 70 Jahren anders? Kann sich Freigeist von Rohr eine Zukunft in einem Altersheim vorstellen? Was hat er in seinem ereignisreichen Leben verpasst? Wann denkt er über den Tod nach? Und was bleibt von seinen Frauengeschichten zurück? Bei «Gredig direkt» spricht der Mann mit dem Kopftuch ehrlich über Vergangenes, Zukünftiges und die Gegenwart, die für ihn persönlich kaum positiver sein könnte.

Ausstrahlung: Donnerstag, 14. Oktober 2021, 22.25 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 14. Oktober 2021, 22.25 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/gredigdirekt

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren