angle-left «Einstein»: Antibiotika – Kampf gegen Killerkeime
Kultur

«Einstein»: Antibiotika – Kampf gegen Killerkeime

Antibiotika werden immer öfter wirkungslos. «Einstein» heftet sich an die Fersen der resistenten Keime. Wie verseucht sind Mensch und Lebensmittel? Wie ist es, wenn kein Medikament mehr hilft? Welche ermutigenden Ansätze gibt es in der Forschung und Landwirtschaft? Moderator Tobias Müller geht diesen Fragen nach.

Einstein Sieg der Keime - Vom Ende der Antibiotika

Die moderne Medizin ist ohne Antibiotika nicht denkbar: Eine Lungenentzündung oder eine simple Wundinfektion könnten schon das Todesurteil bedeuten. Nun tauchen immer öfter resistente Keime auf, gegen die kein Medikament mehr wirkt. In der Schweiz sterben deswegen jährlich rund 300 Menschen. Droht der Rückfall ins vor-antibiotische Zeitalter?

«Einstein» heftet sich an die Fersen der Killerkeime. Eine Expedition in die Basler Kanalisation zeigt, wie verbreitet die Keime in der Bevölkerung schon heute sind. Auch auf Lebensmitteln macht Tobias Müller eher unappetitliche Entdeckungen. Welche Folgen das haben kann, zeigt das Porträt einer Patientin, deren Blasenentzündung seit Jahren nicht mehr abheilt.

Doch es gibt auch ermutigende Neuigkeiten. In der Landwirtschaft hat ein Umdenken stattgefunden: Der Einsatz von Antibiotika ist in den letzten zehn Jahren massiv gesunken. Und die Forschung arbeitet auf Hochtouren an der Entwicklung neuer Medikamente. Ein Team von der ETH hat eine völlig neue Substanz entdeckt, die auch gegen multiresistente Keime wirkt. Fündig wurden die Forscherinnen und Forscher an einem unerwarteten Ort – mitten in der Natur.

Ausstrahlung: Donnerstag, 23. Januar 2020, 22.25 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 23. Januar 2020, 22.25 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/einstein

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren