angle-left «DOK»-Serie: «Geboren am 22. Januar 1979» – Melanie Winiger (Folge 3)
Kultur

«DOK»-Serie: «Geboren am 22. Januar 1979» – Melanie Winiger (Folge 3)

Die vierteilige «DOK»-Serie «Geboren am …» erzählt Geschichten von Menschen, die am selben Tag Geburtstag haben. In der dritten Folge geht es um Melanie Winiger, Barbara Schlup und Danijela Kvesic – drei Lebenswege, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Geboren am 22. Januar 1979 – Melanie Winiger

Ihre Nase müsse sie korrigieren, hiess es. Sonst werde das nichts mit einer Karriere. Das war vor 23 Jahren. Die Nase ist geblieben wie sie ist und ihre Trägerin ebenso: dezidiert und unverwechselbar. Melanie Winiger, geboren am 22. Januar 1979 in Zürich, aufgewachsen in Losone TI. 1996 wird sie mit gerade einmal 17 Jahren zur Miss-Schweiz gewählt. Rasch wird klar: Hier lässt sich jemand nicht den Mund verbieten. Seither gleicht ihr Leben einer Roller-Coaster-Fahrt: Sie polarisiert mit träfen Aussagen und wird gleichermassen gefeiert. In den letzten Jahren hat sie sich mehrfach neu erfunden: als Schauspielerin und Model, als Mutter eines Sohnes, als erfolgreiche Dokumentarfilm-Produzentin, als Beziehungsmensch.

Auch Barbara Schlup aus Biel wurde am 22. Januar 1979 geboren. Als Teenager forderte sie ihr Umfeld heraus – mit bunten Haaren, Stinkefinger und zerrissenen Jeans, die damals noch nicht Mainstream waren. Heute wird die gelernte Psychiatrie-Krankenschwester vom Leben herausgefordert. Seit ein paar Jahren leidet sie unter einer äusserst seltenen Krankheit: Urticaria Solaris. Auf UV-A- und UV-B-Strahlen reagiert ihre Haut hochallergisch. Die Krankheit bestimmt ihren Alltag, aber nicht ihr Lebensgefühl. Tag für Tag erobert sie ein Stück Terrain für sich zurück.

Danijela Kvesic erblickt am 22. Januar 1979 in Bosnien das Licht der Welt, in der Nähe von Mostar. Ihr Vater arbeitet als Maurer in der Schweiz. Ein Umzug der Familie in die Schweiz ist kein Thema, aber die Schulferien verbringt Danijela gerne hier – bis der Krieg die Weichen neu stellt. Als sich die Anzeichen häufen und die Schule im Dorf schliesst, entscheidet der Vater, dass die Familie in der Schweiz blieben soll, bis die Gefahr gebannt ist. Es wird ein Abschied für immer. Von jetzt auf sofort muss sich Danijela neu orientieren: in einer fremden Kultur, in einer fremden Sprache. Als technische Zeichnerin findet sie ihren Weg in der neuen Heimat. Nur eines mag sie bis heute so gar nicht: Veränderungen. Davon gab es in ihrem Leben schon genug. 

Ausstrahlung: Freitag, 16. August 2019, 21.00 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitag, 16. August 2019, 21.00 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/dok

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren