angle-left «Dini Mundart»: Überraschender Wandel in Wörtern
Kultur

«Dini Mundart»: Überraschender Wandel in Wörtern

Im Mittelpunkt des «Dini Mundart»-Magazins stehen Wort- und Namenerklärungen. Heute sorgen Wortgeschichten und überraschende Entwicklungen auf dem Weg zur heutigen Sprache für Farbtupfer. Und die Mundartexperten haben Tipps aus der Mundartwelt dabei.

Dini Mundart Keyvisual 2020

Manchmal machen Wörter Entwicklungen durch, die zum Schmunzeln oder Kopfschütteln führen. Solche Wege vom Mittelalter bis heute haben auch grosses Aha- und Oho-Potenzial. Erklärungen gibt es zum Flurnamen Hakab, von der Verhüllung straabig statt straalig, von der Zusammensetzung Zigerniggi und ob bechoo statt überchoo richtig Schweizerdeutsch ist.

Die Idiotikon-Redaktion erläutert den Familiennamen Haberthür. Und ein Blick auf den Alten Silvester in Ausserrhoden drängt sich in der zweiten Woche des Jahres auf.

«Mega Happy»
Gregi Sigrist von der SRF-Musikredaktion lässt schliesslich hinter die Kulissen des neuen Mundartlieds «Mega Happy» von Brandão Faber Hunger blicken. Sophie Hunger, Dino Brandão und Faber haben sich in Corona-Zeiten für ein Studioalbum zusammengesetzt. Die Presse spricht von der «Lockdown Supergroup». Ist auch Gregi «mega Happy»?

Ausstrahlung: Donnerstag, 14. Januar 2020, 21.03 Uhr, Radio SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 14. Januar 2020, 21.03 Uhr, Radio SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/audio

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren