angle-left «Club»: Sind die SBB noch gut genug?
Information

«Club»: Sind die SBB noch gut genug?

Bei einem tödlichen Unfall stirbt ein Zugbegleiter wegen einer fehlerhaften Waggontür. Passagiere klagen über Verspätungen und überfüllte Züge. Das Personal ist verunsichert. Lokomotivführer monieren, die Flotte sei überaltert. Ist der Lack ab bei den Schweizerischen Bundesbahnen? Barbara Lüthi leitet die Diskussion.

Barbara Lüthi Moderatorin Club

Die Bahn verbindet die Schweiz. Täglich fahren die SBB 1,25 Millionen Passagiere ans Ziel. Dazu kommen 205'000 Tonnen Güter. Seit Jahren steigt das Verkehrsaufkommen. Doch jetzt fehlen die nötigen Züge, um dieses zu bewältigen. Am Freitag hat das Bundesamt für Verkehr Massnahmen angeordnet, um Mängel an SBB-Türen zu beheben. 

Auf den Hauptverkehrsachsen fallen Züge aus. Im Fahrplan vorgesehene Stationen werden ausgelassen, um Verspätungen aufzuholen. Einige Geleise konnten im Sommer der Hitze nicht standhalten. Mitarbeiter klagen über Überbelastung und eine abgehobene Geschäftsleitung. 

Stecken die SBB in einer Krise – jetzt, wo grosse Investitionen anstehen? Hat das Management versagt? Und wie gut sind die Bundesbahnen für die Zukunft aufgestellt?

Unter der Leitung von Barbara Lüthi diskutieren im «Club»: 

  • Kathrin Amacker, Konzernleitung SBB
  • Edith Graf-Litscher, Nationalrätin SP/TG, Präsidentin Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen
  • Hans-Ruedi Schürch, Lokomotivführer
  • Walter von Andrian, Chefredaktor «Schweizer Eisenbahn-Revue»
  • Bänz Friedli, Pendler, Autor und Kabarettist
  • Marc Meschenmoser, Journalist SRF

Ausstrahlung: Dienstag, 27. August 2019, 22.25 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Dienstag, 27. August 2019, 22.25 Uhr, SRF 1

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/club

Bilder

Informationen

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren