null «Sternstunde Religion»: Vom Wunder und Fehlen der Berührung

Kultur

«Sternstunde Religion»: Vom Wunder und Fehlen der Berührung

Viele kennen Berührung nur noch vom Touchscreen und berühren das Handy beinahe häufiger als ihre Liebsten. Berührung – sinnlich, seelisch oder geistig – ist jedoch für Menschen lebenswichtig. Warum? Und was geschieht, wenn sie fehlt? Moderator Ahmad Milad Karimi führt ein Gespräch über das Wechselspiel von Berührung und Distanz.

Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi Moderator Sternstunde Religion 2021

Die #MeToo-Debatte hat auf das Ausmass unerwünschter und gewaltsamer Berührung aufmerksam gemacht. Digitale Welten ersetzen den direkten Kontakt. Die Rede ist gar von einer «unterkuschelten, entsinnlichten Gesellschaft». Und das Coronavirus hat uns eine ungewohnt berührungslose Zeit aufgezwungen: keine Umarmungen mehr, keine Begrüssungsküsse, kein Händehalten am Krankenbett. Sterbende Menschen wurden gar zu Unberührbaren in den Kliniken.

Was geschieht, wenn sich Menschen berühren und berühren lassen? Was berührt sie überhaupt noch? Gott, der Unberührbare? Berührung hat eine soziale, eine persönliche, eine intime, eine tröstende, eine sicherheitsspendende Bedeutung, aber auch eine religiöse. Worin besteht diese religiöse Bedeutung?

Ahmad Milad Karimi im Gespräch mit der Religionswissenschaftlerin Anne Koch und mit Wilhelm Schmid, Philosoph und Autor von «Von der Kraft der Berührung».

Ausstrahlung: Sonntag, 12. Juni 2022, 10.00 Uhr, SRF 1

Weitere Themen in den «Sternstunden»:
11.00 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Philosophie» – Lisa Eckhart – Ist das lustig?
12.00 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Kunst» – Die teuerste Stadt der Welt

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 12. Juni 2022, 10.00 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Donnerstag, 9. Juni 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/sternstundereligion

Bilder

Informationen

Zurück