null «Sternstunde Philosophie»: Susanne Burri – Was der Tod mit unserem Leben macht

Kultur

«Sternstunde Philosophie»: Susanne Burri – Was der Tod mit unserem Leben macht

Krankheiten, Kriege und Katastrophen rücken den Tod in das Bewusstsein. Was bedeutet das für das Leben? Und wie geht eigentlich Sterben lernen? Yves Bossart spricht mit der Philosophin Susanne Burri über den Tod, über seine Rolle in der Gesellschaft und über die Sehnsucht nach Unsterblichkeit.

Yves BossartModerator Sternstunde Philosophie2020Copyright: SRF/Oscar Alessio

Susanne Burri ist Juniorprofessorin für Philosophie an der Universität Konstanz und beschäftigt sich intensiv mit Themen wie Krieg, Tod und Sterblichkeit. Sie glaubt, dass das Nachdenken über den Tod das Leben verbessert. Aber auch, dass man als Gesellschaft den Tod noch immer verdrängt. Bereits der antike Philosoph Epikur sprach von einer «verdrängten Angst vor dem Tod». Welche Folgen diese Verdrängung hat, ob der Tod schlimm ist und ob ein 200-jähriges Leben langweilig wäre – darüber spricht Yves Bossart mit der Schweizer Philosophin. 

Diese Sendung wird am Sonntag, 4. Dezember 2022, um 11.00 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt und wird nach der Ausstrahlung auch auf dem neuen YouTube-Kanal «SRF Kultur Sternstunden» verfügbar sein. Der neue Kanal spricht gezielt ein Publikum an, das sich für die grossen Fragen des Lebens interessiert.

Ausstrahlung: Sonntag, 4. Dezember 2022, 11.00 Uhr, SRF 1

Weitere Themen in den «Sternstunden»:
10.00 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Religion» – Lilian Thurams Kampf gegen den Rassismus
10.30 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Religion» – Jüdisches Kulturfestival Krakau
12.00 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Kunst» – Bruno Ganz – Der sehnsüchtige Revolutionär

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 4. Dezember 2022, 11.00 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Donnerstag, 1. Dezember 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/sternstundephilosophie

Bilder

Informationen

Zurück