null «Sternstunde Kunst»: Fedier – Der Urner Farbenvirtuose

Kultur

«Sternstunde Kunst»: Fedier – Der Urner Farbenvirtuose

In der Kunstwelt hat der Schweizer Franz Fedier den Ruf eines radikalen Abstrakten. Seine «Drip Paintings» (Regenbilder), bei denen der Zufall die Bildkomposition bestimmt, sind Höhepunkte in der neueren Geschichte der Malerei in der Schweiz. Nun wagt Enkelin Alma einen eigenen Blick auf Fedier.

Sternstunde Kunst Fedier – Der Urner Farbenvirtuose Kunstwerk von FedierCopyright: SRF/Mesch & Ugge

Franz Fedier war immer auf der Suche nach neuen Impulsen und Ausdrucksformen. Vor allem die Aufenthalte in Paris und Algerien haben ihn geprägt. Im Film «Fedier – Urner Farbenvirtuose» folgt die 24-jährige Enkelin Alma den Spuren des Künstlers – von seinem Atelier in Bern quer durch die Schweiz in den Kanton Uri, wo Fedier geboren und aufgewachsen ist, bis nach Paris. Unterwegs trifft sie auf unterschiedliche Menschen, die einen Bezug zu ihrem Grossvater hatten. Darunter finden sich prominente Namen der Kunstszene wie die Kuratorin Bice Curiger oder der emeritierte Kunstprofessor und Philosoph Gottfried Boehm.

Höhepunkt bildet die Realisation einer Idee von Franz Fedier aus dem Jahr 1970. Beim Bau der Nationalstrasse wollte er den Teufelsstein in Göschenen UR mit einer Felsenmalerei versehen. Zu Lebzeiten erhielt der gebürtige Urner keine Erlaubnis. Nun, und aus Anlass von Franz Fediers 100. Geburtstag 2022, durfte Alma, zusammen mit ihrer Schwester Clara, Mutter Gerda und Vater Marco Fedier, das Kunstwerk ihres Grossvaters endlich ausführen.

Ausstrahlung: Sonntag, 8. Januar 2023, 12.00 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 8. Januar 2023, 12.00 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Donnerstag, 5. Januar 2023

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/sternstundekunst

Bilder

Informationen

Zurück