null «Rundschau»: Söldner für die Ukraine, Lehrlinge gesucht, Gefesselt unter Deck

Information

«Rundschau»: Söldner für die Ukraine, Lehrlinge gesucht, Gefesselt unter Deck

Anfangs half er Zivilisten auf der Flucht – heute kämpft er im Donbass gegen die Russen: Ein Schweizer Scharfschütze in der Ukraine. Weiter: Rezepte gegen die Lehrlingsmisere. Und: Gewaltsame Migranten-Rückschaffungen von Italien nach Griechenland. Franziska Ramser führt durch die Sendung.

Franziska Ramser Moderatorin Rundschau

Söldner für die Ukraine: Schweizer Scharfschütze kämpft im Donbass
«Ich bin nicht hier, um zu töten, sondern um Leben zu retten», sagt der Schaffhauser Avi Motola. Der schweizerisch-israelische Doppelbürger kämpft an der Ukraine-Ostfront gegen die russische Armee. In der Schweiz droht ihm deswegen eine Haftstrafe. Eine «Rundschau»-Reporterin hat ihn in Kiew getroffen.

Lehrlinge gesucht: Bau-Berufe kämpfen um Nachwuchs
Der 16-jährige Diogo Sousa arbeitet seit Sommer 2022 als Gipser-Lehrling in Andelfingen ZH. Sein Chef wollte eigentlich sechs neue Lehrlinge, musste sich aber mit einem begnügen. So geht es vielen Gipser-Firmen. Der Lehrlingsmangel setzt vor allem der Baubranche zu. Was läuft schief? An der «Rundschau»-Theke antwortet Mario Freda, Präsident des Maler- und Gipserverbandes.

Gefesselt unter Deck: Italien schiebt Migranten auf Fähren ab
Italien steht wegen Pushbacks von Migrantinnen im Mittelmeerraum in der Kritik. Eine Recherche von SRF Investigativ und Lighthouse Reports zeigt nun: Flüchtende werden gewaltsam auf Touristen-Fähren von Italien nach Griechenland zurückgeschafft.

Ausstrahlung: Mittwoch, 18. Januar 2023, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Mittwoch, 18. Januar 2023, 20.05 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Dienstag, 17. Januar 2023

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/rundschau

Bilder

Informationen

Zurück