null «Rundschau»: Misshandelte Kinder, «Mohrenkopf»-Debatte, Putin ausser Kontrolle

Information

«Rundschau»: Misshandelte Kinder, «Mohrenkopf»-Debatte, Putin ausser Kontrolle

Der Fall rüttelte 2020 die Schweiz auf: Zwei Kinder wurden von den Eltern über Jahre gequält und misshandelt. Nun läuft auch ein Strafverfahren gegen die zuständigen Behörden. Ausserdem: Darf man «Mohr» sagen? Und: Russinnen und Russen fliehen vor Putin. Franziska Ramser führt durch die Sendung.

Franziska Ramser Moderatorin Rundschau

Misshandelte Kinder: Schauten Behörden weg?
Zwei Geschwister, ein Bub und ein Mädchen, wurden in Zürich jahrelang von den Eltern gedemütigt, gequält, ausgehungert und isoliert. Wie Recherchen der «Rundschau» zeigen, läuft nun gegen zwei ehemalige Verantwortliche der Vormundschaftsbehörde der Stadt Zürich ein Strafverfahren.

«Mohrenkopf»-Debatte: Jetzt wird um Häusernamen gestritten
Das rassistisch belastete Wort «Mohrenkopf» erhitzt die Gemüter. Die Stadt Zürich will in der Altstadt Häuser-Inschriften wie «Zum Mohrenkopf» abdecken lassen. Der Heimatschutz ist dagegen und versucht eine Abdeckung von historischen, problematischen Inschriften zu verhindern.

Warum will der Heimatschutz «Mohrenkopf»-Inschriften stehen lassen? Beat Schwengeler vom Zürcher Heimatschutz stellt sich im «Rundschau»-Interview den Fragen.

Putin ausser Kontrolle: Der Autokrat hat sich verrannt
Wladimir Putin wollte die Ukraine unterwerfen. Doch seine Operation verläuft nicht nach Plan. An der Ostfront müssen sich seine Truppen zurückziehen. In Russland fliehen viele ins Ausland, um nicht in die Armee eingezogen zu werden. Der Autokrat ist in der Defensive und wird noch unberechenbarer.

Ausstrahlung: Mittwoch, 5. September 2022, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Mittwoch, 5. September 2022, 20.05 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Dienstag, 4. Oktober 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/rundschau

Bilder

Informationen

Zurück