«Rundschau»: Dorf in Aufruhr, Mafiöse Terror-Miliz, Genug vom Krieg

Information

«Rundschau»: Dorf in Aufruhr, Mafiöse Terror-Miliz, Genug vom Krieg

Was tun, wenn im Dorf wütende Staatsverweigerer aktiv werden? Diese Frage stellen sich immer mehr Gemeindepräsidierende. Die Antwort ist schwierig. Ausserdem: die kriminellen Geschäfte der Hisbollah. Und: Ukrainer, die nicht kämpfen wollen. Franziska Ramser moderiert die Sendung.

Franziska RamserModeratorin Rundschau2022Copyright: SRF/Oscar Alessio

Dorf in Aufruhr: Kampf gegen Staatsverweigerer
Sie behaupten, die Behörden seien Firmen. Sie weigern sich, Steuern zu zahlen. In der Schweiz leben gemäss Schätzungen 10'000 Staatsverweigerer. Für Gemeinde-Behörden können sie schnell zum Albtraum werden. Die «Rundschau» besucht Dörfer, wo Staatsverweigerer ihre wirren Theorien durchsetzen wollen.

Mafiöse Terror-Miliz: Das Hamas-Hisbollah-Netzwerk
Die Terrororganisation Hamas hat eine grosse Schwester, die viel mächtiger ist. Die Hisbollah, die «Partei Gottes», ist eine libanesische Miliz, die sich laut US-Behörden mit Drogenhandel, Geldwäsche und Schutzgeld-Erpressung finanziert. Wo führen die Spuren des islamistischen Terror-Netzwerks Hisbollah/Hamas hin? Welche Rolle spielt die Schweiz? An der «Rundschau»-Theke gibt Geldwäscherei-Experte Mark van Thiel Einblicke.

Genug vom Krieg: Die Geschichte von Igor, Mikita und Sascha
Mit wenigen Ausnahmen dürfen Männer zwischen 18 und 60 Jahren die Ukraine seit Kriegsbeginn nicht verlassen. Trotzdem sind rund 700'000 ukrainische Männer seit Kriegsausbruch nach Europa geflohen oder ausgewandert. Davon leben rund 10’000 in der Schweiz. Die «Rundschau» hat drei porträtiert.

Ausstrahlung: Mittwoch, 29. November 2023, 20.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Mittwoch, 29. November 2023, 20.05 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Dienstag, 28. November 2023

Sender

Bilder

Informationen

Zurück