null «Persönlich»: Marco Cortesi, ehemaliger Medienchef Stadtpolizei Zürich und Schauspielerin Anikó Donáth

Unterhaltung

«Persönlich»: Marco Cortesi, ehemaliger Medienchef Stadtpolizei Zürich und Schauspielerin Anikó Donáth

Anikó Donáth studierte sieben Semester Rechtswissenschaften mitsamt Gastsemester im Ausland, bis sie doch in die Schauspielerei – ihre grosse Leidenschaft – rutschte. Marco Cortesi hielt es nur drei Tage bei der Bank aus und wechselte dann zur Stadtpolizei Zürich. Christian Zeugin begrüsst die beiden als Gäste in «Persönlich».

Persönlich Sedung vom 22.5.2022 Marco Cortesi, ehemaliger Medienchef Stadtpolizei Zürich und Anikó Donáth, Schauspielerin 2022

Anikó Donáth – Schauspielerin 
«Sechsmal scheiterte ich an der Aufnahmeprüfung an einer Schauspielschule», erzählt Anikó Donáth. Also entschied sie sich für ein Jus-Studium. «Die Anmeldung für die Uni gab ich unter Tränen ab, als würde ich meinen Traum begraben.» Und dann kam es doch anders. Nach sieben Semestern Rechtswissenschaften mitsamt Gastsemester im Ausland rutschte Anikó Donáth doch ins Schauspielfach – durch Glück, Begabung und Mut. «Ich wollte nicht warten, nahm alle Rollen an, war uneitel und lebte nach der Maxime Hauptsache spielen!»

Heute gehört die Schauspielerin mit dem Comedy-Programm «Ex-Freundinnen» fest zur Schweizer Unterhaltungsbranche. Soeben ist Anikó Donáths Erstling «Ich, die Gurke» mit 50 witzigen Anekdoten aus ihrem Leben auf der Bühne erschienen.

Marco Cortesi – Ehemaliger Medienchef Stadtpolizei Zürich
Marco Cortesi wuchs im Engadin auf und kam nach der Postlehre für das Handelsdiplom nach Zürich. «Bei der Bank hielt ich es nur drei Tage aus und wechselte dann zur Zürcher Stadtpolizei», schmunzelt Marco Cortesi, wenn er seinen Lebensweg aufzeigt. Er ging auf Streife im Kreis 4, war im Jugenddienst der Kriminalpolizei und wechselte bereits 1992 zur Medienstelle. Damit wurde er während Jahrzehnten zur prominentesten Stimme der Stadtpolizei Zürich. Er informierte über Unfälle und Verbrechen und wurde zuweilen selbst zum Ziel von Angriffen, sodass er am Ende seiner Karriere nur noch mit Personenschutz unterwegs war.

Im Herzen ist Marco Cortesi Engadiner geblieben, die Liebe zur Heimat hat sich auch auf seinen Haushalt im Unterland übertragen: Seine Frau und er unterhalten sich zuhause konsequent im rätoromanischen Idiom des Oberengadins.

Die Talk-Sendung «Persönlich» von Radio SRF 1 wird am Sonntag, 22. April 2022, um 10.00 Uhr live aus dem SRF Fernsehstudio in Zürich Leutschenbach gesendet. Publikumsteilnahme nur mit Anmeldung.

Ausstrahlung: Sonntag, 22. Mai 2022, 10.03 Uhr, Radio SRF 1 und 16.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Sonntag, 22. Mai 2022, 10.03 Uhr, Radio SRF 1 und 16.05 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Mittwoch, 18. Mai 2022

Sender

Weiterführende Informationen
URL der Sendung

Bilder

Informationen

Zurück