null «Kassensturz»: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz geht oft vom Chef aus

Information

«Kassensturz»: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz geht oft vom Chef aus

«Kassensturz» deckt auf, dass sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz oftmals von Vorgesetzten selbst ausgehen. Exakt die Person, die eigentlich die Verpflichtung hätte, sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz zu unterbinden. Weiter: Ökologisch katastrophale Wassermelonen-Produktion. Und: Windeln im Test. Kathrin Winzenried moderiert die Sendung.

Kathrin Winzenried Moderatorin Kassensturz 2022

Die ökologischen Kosten der spanischen Wassermelone
Schweizerinnen und Schweizer verschlingen jährlich 37'000 Tonnen Wassermelonen. Süsse und kernlose Mini-Wassermelonen finden sich jetzt schon in den Läden. Um die Saison zu verlängern, werden Wassermelonen bereits im Frühjahr in Gewächshäusern in Südspanien produziert. Der Anbau dieses süssen Kürbisgewächses trocknet den Boden der Region weiter aus. Eine Reportage.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz geht oft vom Chef aus
Sexuelle Belästigung – jede dritte Frau ist am Arbeitsplatz davon betroffen. «Kassensturz» deckt auf: In vielen Fällen sind es die Vorgesetzten selbst, die Mitarbeiterinnen sexuell belästigen. Generell vernachlässigen Schweizer Firmen das Thema und bauen zu wenig Schutzmassnahmen ein. Dies zeigt eine neue «Kassensturz»-Analyse von über 200 Fällen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.

Babywindeln: Welche sind gut und günstig?
Grosser Labor- und Praxistest von Einwegwindeln: Es muss nicht unbedingt ein teures Markenprodukt sein. Auch günstige Windeln sind gut. «Kassensturz» zeigt, mit welchen Wegwerfwindeln Eltern jährlich über 1000 Franken sparen können und welches Windelsystem am nachhaltigsten ist.

Ausstrahlung: Dienstag, 3. Mai 2022, 21.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Dienstag, 3. Mai 2022, 21.05 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Montag, 2. Mai 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/kassensturz

Bilder

Informationen

Zurück