null «Gredig direkt» mit Zarifa Ghafari

Information

«Gredig direkt» mit Zarifa Ghafari

Mit 24 Jahren wurde sie Bürgermeisterin in Afghanistan, seit die Taliban das Land zurückerobert haben, lebt Zarifa Ghafari in Deutschland. «Ich kann keinen Moment an etwas anderes denken als an mein Land, meine Landsleute, besonders an die Frauen», sagt Ghafari.

Gredig direkt Moderator Urs Gredig

Seit über einem Jahr regieren in Afghanistan wieder die Taliban. Ihre Versprechen haben sie gebrochen und gar die Anwendung der Scharia weiter verschärft. Zarifa Ghafari nennt die Taliban die «Grössten Feinde der Freiheit».

Als sie im Juli 2018 als frischgebackene und jüngste Bürgermeisterin ihren neuen Arbeitsort, das Stadthaus, betreten sollte, verbarrikadierten Männer ihren Amtssitz. Ein Mob, bewaffnet mit Steinen und Stöcken, bedrohte sie und die Bürgermeisterin musste zurück in die Hauptstadt Kabul fliehen.

Doch zum Schweigen konnte sie bis heute nicht gebracht werden, im Gegenteil. Bei «Gredig direkt» erzählt sie über ihr Leben in ständiger Angst und ihren Kampf gegen ein steinzeitliches Regime. Auch spricht die studierte Ökonomin über ihr neuestes Buch, das sie im Exil geschrieben hat, und über eine aktuelle Netflix-Doku, die das Leben der jüngsten Bürgermeisterin Afghanistans in der westlichen Welt bekannt machen soll.

Ausstrahlung: Donnerstag, 24. November 2022, 22.25 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 24. November 2022, 22.25 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Mittwoch, 23. November 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/gredigdirekt

Bilder

Informationen

Zurück