null «Gredig direkt» mit David Garrett

Information

«Gredig direkt» mit David Garrett

David Garrett ist wohl der erfolgreichste Geigenmusiker der Gegenwart. Der Deutsche hat die Corona-Zeit mehrfach genutzt: für neue musikalische Projekte und seine Autobiografie «Wenn ihr wüsstet». Ob es wirklich derart viele Missverständnisse aufzuklären gilt, sagt Garrett bei «Gredig direkt».

Gredig direkt Moderator Urs Gredig 2020

Wer mit 41 Jahren ein Buch über sein Leben schreibt, hat schon einiges erlebt. Bei David Garrett gibt es tatsächlich viel zu erzählen. Bereits als 4-Jähriger begann der kleine Junge aus Aachen, Geige zu spielen. Bald galt er als «Wunderkind» in der klassischen Musikszene. Doch den Erfolg, der sich später tatsächlich einstellen sollte, bezahlte Garrett mit vielen Einschränkungen bereits im Kindesalter – auch unter Druck seiner Eltern.

«Mit dem Mythos Wunderkind habe ich meine Mühe», sagt Garrett. Vor allem habe sein Können mit harter Arbeit zu tun gehabt. Den Anteil des Talents beziffert er auf nur gerade 5 Prozent. Der Mann, der mit seiner Crossover-Musik Konzertsäle und Stadien füllt, fand seinen eigenen Weg aus dem zuweilen verstaubten und elitären Klassik-Betrieb, ohne jedoch seine Wurzeln zu verleugnen.

Der Ruf des «Stargeigers», gepaart mit seinem guten Aussehen, machten den Musiker aber auch für die (Boulevard-)Medien interessant. Negative Schlagzeilen, schonungslose Kritik und gescheiterte Beziehungen verarbeitet Garrett in seinem neuen Buch «Wenn ihr wüsstet». Wie er damit zu neuer Leichtigkeit fand, warum er auch nach gut 40 Jahren noch immer fasziniert von Geigen ist, und wie er zu einer 12 Millionen teuren «Guarneri del Gesù» kam, erzählt Garrett bei «Gredig direkt».

Ausstrahlung: Donnerstag, 17. März 2022, 22.25 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 17. März 2022, 22.25 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Mittwoch, 16. März 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/gredigdirekt

Bilder

Informationen

Zurück