null «G&G»-Sommerserie: «How they see us»

Information

«G&G»-Sommerserie: «How they see us»

Was Schweizerinnen und Schweizer im täglichen Leben für normal und selbstverständlich halten, erscheint Menschen aus anderen Ecken der Welt manchmal schräg und unverständlich – aber teils auch fast zu schön, um wahr zu sein. Manche von ihnen, die in die Schweiz gezogen sind, halten ihre Erfahrungen in der Schweiz fest: in Büchern, Blogs oder auf Social Media. «G&G» porträtiert in der Sommerserie «How they see us» fünf dieser Menschen.

G&G – Gesichter und Geschichten Keyvisual 2020

Die «Gesichter und Geschichten»-Sommerserie «How they see us» ist ein Blick von aussen, der zum Nachdenken darüber anregt, was die Schweiz und die Menschen in der Schweiz heute ausmacht – für Einheimische und alle, die es geworden sind.

Die «G&G»-Sommerserie «How they see us» in der Übersicht:

Montag, 18. Juli 2022, 18.35 Uhr, SRF 1
Diccon Bewes
Der Brite mit Wohnsitz in Bern lässt in Büchern wie «Der Schweizversteher» seiner Be- und Verwunderung freien Lauf. Mittlerweile hat Diccon Bewes einen Schweizer Pass, aber auch nach 15 Jahren in der Schweiz fallen ihm sowohl die ausgeprägte Regelgläubigkeit als auch die wohltuende Zuverlässigkeit seiner neuen Landsleute auf.

Dienstag, 19. Juli 2022, 18.35 Uhr, SRF 1
Emily Engkent
Sie ist in der kanadischen Grossstadt Toronto aufgewachsen, der Liebe wegen in die Schweiz gekommen – und wegen des ÖV geblieben, wie sie scherzhaft sagt. Als «Emily National» präsentiert sie im Newsportal Watson ihre amüsanten Beobachtungen zu den feinen Unterschieden zwischen der Schweiz und Kanada – von der mickrigen helvetischen Frühstückskultur bis zur Unfähigkeit, ein Feuer im Wald korrekt zu löschen.

Mittwoch, 20. Juli 2022, 18.35 Uhr, SRF 1
Pragati Siddhanti
Sie ist mit ihrem Mann und ihrer Tochter aus Bangalore in Indien nach Basel gezogen. Eigentlich sollte es nur ein dreijähriger Arbeitsaufenthalt werden, doch mittlerweile hat die Familie schon sechs Schweizer Jahre hinter sich und ist am Rhein verankert. Ihre Erfahrungen mit dem anfänglichen Kulturschock teilt die IT-Managerin im Blog «MySwissStory». 

Donnerstag, 21. Juli 2022, 18.35 Uhr, SRF 1
Larisa Topalo
Sie hat eine internationale Biografie: Geboren ist sie in Moldau, aufgewachsen in Kanada, studiert hat sie in Finnland, gearbeitet in Deutschland und Frankreich. Seit fünf Jahren lebt die Spezialistin für digitale Kommunikation in Zürich und betreibt die Plattform «JustMovedToSwitzerland», für die sie 2021 einen Swiss Influencer Award gewann. Vom merkwürdigen Erlebnis eines Sirenentests bis zur Bewunderung für die Selbstverständlichkeit von Vielsprachigkeit und Diversität – Larisa Topalo hat die Schweiz ins Herz geschlossen.

Freitag, 22. Juli 2022, 18.35 Uhr, SRF 1
Diana Casalis
Sie kam für die Ausbildung an einer Hotelfachschule von Mexico City nach Crans Montana – und fragte sich bei der ersten Bahnfahrt an einem Sonntagabend, warum in der Schweiz so viele Männer in Uniformen und Gewehren im Zug unterwegs sind. Mittlerweile sind 18 Jahre vergangen, Diana Casalis lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Genf – und hat sich immer noch nicht ganz damit abgefunden, dass man mit Schweizerinnen und Schweizern jedes Treffen auf Monate hinaus per Kalender planen muss. In ihrem Blog «LivingInGeneva» will sie anderen Expats, aber auch Einheimischen, die teils versteckten Schönheiten von Genf näherbringen.

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Ab Montag, 18. Juli 2022, 18.35 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Mittwoch, 13. Juli 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/gesichterundgeschichten

Bilder

Informationen

Zurück