null «Einstein»: Magische Polarlichter – Warum sie auch gefährlich sind

Kultur

«Einstein»: Magische Polarlichter – Warum sie auch gefährlich sind

Polarlichter haben ihren Ursprung in Sonnenstürmen. Sind diese besonders stark, kann das massive Auswirkungen auf den Flugverkehr, Strom- und Handynetze haben. Forschende weltweit arbeiten daran, das Phänomen besser zu verstehen und vorhersagen zu können. Tobias Müller führt durch die Sendung.

Einstein Magische Polarlichter – Warum sie auch gefährlich sind Polarlichter Copyright: SRF

Polarlichter faszinieren die Menschen seit Tausenden von Jahren. Sie nehmen in den Mythen der nordischen Völker breiten Raum ein.

So schön sie sind, so bedrohlich können sie sein. Denn sie entstehen durch Sonnenstürme. Und besonders starke Sonnenstürme können Auswirkungen auf den Flugverkehr, Strom- und Handynetze haben. Sogar auf die Orientierung von Tieren. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit arbeiten intensiv daran, ihr Zustandekommen besser zu verstehen und vorhersagen zu können. Ein Durchbruch ist offenbar der Forschungsgruppe für Weltraumphysik in Helsinki gelungen. Nina Palmroth und ihr Team haben es geschafft, ein 3D-Simulationsmodell zu entwickeln, das wichtige neue Erkenntnisse über Polarlichter und das Weltraumwetter liefert.

Nichts destotrotz bleiben Polarlichter in erster Linie ein wunderbares Naturphänomen. So sieht es auch Christoph Siegrist, der Mann vom SRF-Meteodach. Siegrist ist nicht nur Meteorologe und Atmosphärenphysiker, sondern auch leidenschaftlicher Polarlichtjäger. Er zeigt «Einstein» seine neuesten Aufnahmen in einer «Einstein»-Ausgabe, die Intellekt und Seele zugleich berührt.

Ausstrahlung: Donnerstag, 19. Januar 2023, 21.05 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Donnerstag, 19. Januar 2023, 21.05 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Dienstag, 17. Januar 2023

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/einstein

Bilder

Informationen

Zurück