null «DOK»-Serie: Wir, die Pflegefachkräfte von morgen

Kultur

«DOK»-Serie: Wir, die Pflegefachkräfte von morgen

Die fünfteilige «DOK»-Serie «Wir, die Pflegefachkräfte von morgen» taucht ein in den Ausbildungs-Alltag von vier jungen Pflegefachleuten und Rettungssanitäterinnen. Eine RTS-Serie zu einem hochaktuellen Thema.

SRF DOK-SerieWir, die Pflegefachkräfte von morgenHélène, Fanny, Rebecca und Lucas werden Pflegefachkraft oder Rettungssanitäterin.2022Copyright: SRF/RTS/Anna Nahabed

Sie leisten Erste Hilfe und bringen Trost und Medikamente. Das Pflegepersonal in den Spitälern sowie die Rettungssanitäterinnen und -Sanitäter. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie stehen diese Berufsleute im Fokus des öffentlichen Interesses. Die neue «DOK»-Serie «Wir, die Pflegefachkräfte von morgen» berichtet über dieses hochaktuelle Thema und taucht ein in den Arbeitsalltag von Rettern und Pflegenden. Die von RTS produzierten Filme begleiten vier junge Menschen im letzten Ausbildungsjahr.

In der ersten Folge läuft bei Rettungssanitäterin Fanny eine Rettungsübung aus dem Ruder. Lucas ist einer der wenigen Männer, die den Beruf des Pflegefachmanns lernen. Aber er hat schon immer gerne allen geholfen und so war sein Berufswunsch klar. Hélène übt den Spitalalltag mit Schauspielern. Und die Pflegefachfrau Rebecca erzählt, dass ihr Leben nicht immer einfach war und sie ihre Ausbildung selbst finanzieren muss.

Rettungssanitäterin Fanny wird in der zweiten Folge zu einem scheinbar harmlosen Einsatz gerufen. Hélène muss einen Stress-Test absolvieren, doch ihre Nervosität ist zu gross. Lucas kämpft mit dem Venenkatheter und den unsichtbaren Venen betagter Menschen, Pflegefachfrau Rebecca quält sich durch Nachtschichten.

Rettungssanitäterin Fanny trifft auf einen bewusstlosen Mann. Die Sanitäterinnen müssen schnell handeln. Pflegefachmann Lucas empfängt in der dritten Folge ein betagtes Ehepaar und lernt, wieso man Ehepaare nicht in einem gemeinsamen Spitalzimmer unterbringt. Rebecca muss Hilfe beantragen vom Team der Schmerz-Spezialisten und Hélène verabschiedet eine Kollegin, die nie mehr im Spital arbeiten will.

In der vierten Folge hat Pflegefachmann Lucas seinen ersten Notfall und lernt eine betagte Dame kennen, die ihr Leben mit dem ihrer Katze verknüpft. Hélène betreut eine Patientin mit Platzangst. Rettungssanitäterin Fanny muss an Heiligabend ihre Fahrkünste unter Beweis stellen und Rebecca findet einen guten Draht zu einem Patienten mit einer Autismus-Spektrum-Störung.

Rettungssanitäterin Fanny trifft in der fünften Folge auf ein kleines Mädchen, das alles doppelt sieht. Mit Verdacht auf Hirnhautentzündung geht es ins Spital. Pflegefachfrau Hélène startet in Tansania ihren Einsatz für eine Hilfsorganisation. Rebecca startet durch in ihrer neuen Stelle und Luca gefällt sein neuer Job im Covid-Test-Center.

Warum haben die vier sich für einen Beruf entschieden, den viele frustriert und erschöpft verlassen? So viele, dass, laut Schätzungen, bald 65'000 Pflegende fehlen könnten.

Auch dieser Frage geht die RTS-Serie nach. Fünf Filme über engagierte junge Menschen am Start ihres Berufslebens. Geschichten aus dem Spitalalltag, über Notfälle und das Leben mit allen Sonnen- und Schattenseiten.

Ausstrahlung: Freitags, ab 25. November bis 11. Dezember 2022, 21.00 Uhr, SRF 1

Zurück

Detailinformation

Ausstrahlung
Freitags, ab 25. November bis 11. Dezember 2022, 21.00 Uhr, SRF 1

Publiziert am
Dienstag, 15. November 2022

Sender

Weiterführende Informationen
srf.ch/dok

Bilder

Informationen

Zurück